Auf der Suche nach Konstanz

Nils Müller

Von Nils Müller

Di, 06. November 2018

Landesliga Süd

HANDBALLSPIEL DER WOCHE: Der Landesligist TB Kenzingen ist nach der Niederlage gegen Ehingen nun vier Spiele ohne Sieg.

HANDBALL. Landesliga Männer: TB Kenzingen – TV Ehingen 29:32 (12:14). Die Kenzinger Durststrecke hält an: Mit der Niederlage gegen den TV Ehingen wartet der Südbadenliga-Absteiger seit vier Spielen auf einen Sieg.

Sei es bei der Niederlage in Ringsheim, bei der der TB Kenzingen eine außergewöhnlich gute zweite Hälfte aufs Parkett brachte, sei es bei den Partien gegen Schenkenzell und Gutach, bei denen trotz phasenweiser starker Leistung nur zwei Remis heraussprangen: Welches Potenzial in der jungen Truppe steckt, die im Sommer praktisch neu zusammengestellt wurde, hat sie in dieser Runde schon bewiesen. Eines scheint der Mannschaft von Trainer Florian König für den großen Wurf allerdings noch zu fehlen: Konstanz.

Auch gegen den TV Ehingen bot Kenzingen, das auf Dalius Rasikevicius verzichten musste, im ersten Durchgang eine ansprechende Leistung. Die offensive Deckung der Gastgeber hatte den Ehinger Angriff um Toptorjäger Lukasz Stodtko gut im Griff. Beide Mannschaften lieferten sich bis in die Schlussphase des ersten Durchgangs ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem der TBK r immer wieder vorlegte.

Als beim Stand von 11:10 (27.) der auffällige Ehinger Doru Ionut Hosu eine Zeitstrafe ausgesprochen bekam, schien die Heimmannschaft im Vorteil. Allerdings verpasste es der Südbadenliga-Absteiger, seine Überzahl auszuspielen und nachzulegen – was sich umgehend rächte: Ehingen drehte mit nur sechs Mann die Partie und ging mit drei Treffern in Führung. TBK-Spieler Oliver Bührer verkürzte quasi mit dem Pausenpfiff auf 12:14.

Kurz nach dem Seitenwechsel erhöhte der Gast seinen Vorsprung auf vier Treffer. Die Heim-Sieben verkürzte immer wieder auf zwei Tore, ließ in der Defensive allerdings die nötige Konsequenz vermissen. "In der zweiten Halbzeit waren wir in der Abwehr deutlich fahrlässiger als im ersten Durchgang", bestätigte König. Die Gäste nutzten die Lücken in der TBK-Abwehr eiskalt und kamen über Kreisanspiele zu einfachen Toren. Da den Hausherren in der Offensive zündende Ideen fehlten, schaffte sie es nicht mehr, nahe an den TVE heranzurücken.

"Bis zum 11:10 waren wir aus meiner Sicht eigentlich die bessere Mannschaft", gab König nach dem Spiel zu Protokoll. Über das ganze Spiel gesehen habe Ehingen dennoch verdient gewonnen. Die Konsequenz aus der Niederlage: Tabellenplatz neun, vier Spiele ohne Sieg. Die nächste Gelegenheit, die Negativserie zu beenden, bietet sich den Kenzingern kommendes Wochenende beim Zwölften HSG Dreiland. Um bei den heimstarken Dreiländern zu bestehen, muss der TBK erneut sein Potenzial abrufen – und über die gesamte Spielzeit halten.

Tore TBK: Bührer 9/3, Rakez 5, M. Jörns 4, P. Jörns 3, Grieger 3, N. Kopp 3, Lebrecht 1, T. Kopp 1.