Pop, Rock und etwas Jazz

Ilona Hüge

Von Ilona Hüge

Do, 27. Dezember 2018

Herbolzheim

"Ein Abend mit Hutch" und Gästen in Tutschfelden kam an.

HERBOLZHEIM-TUTSCHFELDEN. Ein unterhaltsames Konzert erlebten die Gäste beim "Abend mit Hutch" im Bürgerhaus. Mit Pop, Rock, etwas Jazz und Neoklassik stimmten Hutch Hensle und seine musikalischen Gäste auf die Feiertage ein. Das Konzert war ausverkauft. Veranstalter war die katholische Seelsorgeeinheit Herbolzheim-Rheinhausen, die auch die Bewirtung übernahm.

Gastgeber Hartmut "Hutch" Hensle holte wie in den vergangenen Jahren Gäste zu sich auf die Bühne und genoss es, mit ihnen die Musik zu machen, die er selbst mag und ausgewählt hat. Bei gebuchten Veranstaltungen, so Hensle, werde oft vorgeben, was gespielt werden soll.

Zum Auftakt und zum Einstimmung nach der Pause gab es Eigenkompositionen von Hutch Hensle: "Cargèse" nach einem Ort auf Korsika benannt und "Fragrance of petrichor" (der Geruch von Stein) im Stil der Neoklassik. Erster Gast war Vanessa Müller, 13 Jahre alt und Schülerin von Hensle. "Warwick Avenue" hieß der Titel, den sie mit überraschend warmer und voller Stimme vortrug. Dazu begleitete sie sich selbst am Klavier. Ein weiterer Gast: Hutch Hensles Tochter Annika, die zusammen mit dem Papa ein neues Stück von "Zaz" und einen "Zucchero"-Hit sang.

Ein Hauch von Pop und Poesie gab es bei den "Live-Lyrics" mit Hutch Hensle und Cornelia Schmidt. Die gelernte Schauspielerin aus Kenzingen trug die deutsche Übersetzung des Beatles-Songs "The long and winding road" und Billy Joels "Pressure" vor, Hensle setzte sie musikalisch um. Schmidt ist auch ein Mitglied von La Dolce Coro, dem Chor unter der Leitung von Hutch Hensle. Michaele Kortlüke und Annette Seeh (Sopran), Melanie Kamenisch, Andrea Rembold und Cornelia Schmidt (Alt) sowie die Tenöre Bertram Jenisch und Ralf Obrecht gehören zum Chor und haben inzwischen treue Fans in der Region. In Tutschfelden sangen sie "Más que nada", ihre Version von "Sway", "Birdland" und "Cathedral".

Treue Fans hat auch Daniela Sauter de Beltré. Die Sängerin wurde mit der Band The Clap bekannt. Heute tritt sie allein auf – oder wie in Tutschfelden mit ihrem Mann Holger Rohn und Hutch Hensle. Rohn begeisterte mit jazzigen Einlagen am Sopransaxophon, Sauter de Beltré mit ihrer Stimme, mit und ohne Gitarrenbegleitung.

Zum Abschluss stellte La Dolce Coro sein neues Lied "Mr. Blue Sky" vor, als Zugabe gab’s das Medley "Little bitty pretty one". Zur zweiten und letzten Zugabe kamen alle Mitwirkenden auf die Bühne und auch das Publikum sang mit. "Happy Xmas" von John Lennon gehört schon fast traditionell zum Abschluss des Konzerts.