Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

15. Juni 2016

Wilma Mall legt ihr Lebenswerk in jüngere Hände

Komplett neues Vorstandsteam leitet den Förderverein Europäische Jugendfreizeit- und Bildungsstätte Bleichtal.

  1. Die Europäische Jugendfreizeit- und Bildungsstätte liegt nunmehr in Händen von Daniela Bechtel (von links), Paula Dees, Nicole Weißbach, Severine Bruder, Christine Eck, Björn Bär und Bruno Ritter. Foto: Werner Schnabl

  2. Nach 18 Jahren an der Spitze gab Wilma Mall jetzt den Vorsitz ab. Foto: Werner Schnabl

HERBOLZHEIM-BLEICHHEIM. Nach 18 Jahren Vorsitz im Förderverein Europäische Jugendfreizeit- und Bildungsstätte Bleichtal übergab Wilma Mall die Leitung jetzt in jüngere Hände. Sie habe sich ein Lebenswerk geschaffen. Schon im Alter von sechs Jahren reifte bei ihr der Entschluss, einen Reiterhof leiten zu wollen. In die großen Fußstapfen treten nun Nicole Weißbach als Vorsitzende und Severine Bruder als Stellvertreterin.

Der Rückblick nach so langer Zeit der Verantwortung fiel anders aus als üblich. Wilma Mall erinnerte an unvergessliche Aktionen, die sich auf dem Gehöft an der Fabrikgasse 4 ereigneten. Ihr Anliegen war stets die Förderung von Kindern und Jugendlichen in enger Verbundenheit mit der Natur und unter Berücksichtigung des Umwelt-, Landschafts- und Tierschutzes. Doch der Wirkungskreis blieb nicht lange aufs Bleichtal beschränkt, sondern dehnte sich über halb Europa aus. Auch die Integration körperlich und geistig sowie sozial benachteiligter Jugendlichen war ihr stets ein Anliegen.

Während der Schulzeit wurde Nachmittagsbetreuung für Sechs- bis 16-jährige Kinder angeboten. Ziel war der richtige Umgang mit dem Pferd. Als Krönung wurden in den Ferien Reiterpässe an die Absolventen verliehen. Kooperationen entstanden mit der Grundschule in Broggingen und der Bernhard-Galura-Schule. Die Haupt- und Realschulen sowie die Gymnasien im Landkreis Emmendingen und der Ortenau waren gern gesehene Gäste zur Durchführung von Projekttagen. Anfragen zur Abwicklung von Projekttagen kamen auch von der Esther-Weber-Schule in Wasser und der Riegeler Behindertenwerkstatt, die zudem wöchentliche Reitprojekte mit Erwachsenen unter der Regie des Bleichtäler Fördervereins abhielten.

Werbung


Auch Sigrid Sattler gab ihren letzten Kassenbericht ab. Mit etwas mehr als 1000 Euro Überschuss schloss ihre Bilanz. Hans Mall legte "ohne jegliche Beanstandungen" den Revisionsbericht vor. Die Entlastung nahm Ortsvorsteher Patrick Vetter vor. Er würdigte die Freizeit- und Bildungsstätte in Bleichheim als "erste Adresse für den Nachwuchs", die dem Ort auch zu internationalem Renommee verholfen habe. Auch Bürgermeister Ernst Schilling ließ es sich nicht nehmen, persönlich den Tatendrang von Wilma Mall und ihrem Ehemann Hans zu würdigen. Hunderte Kinder entwickelten auf der Anlage ihre Liebe zum Pferd. Nie seien sie sich zu schade gewesen, auch private Dinge für die Durchführung der Attraktionen zur Verfügung zu stellen. Schilling wünschte dem komplett neu formierten Vorstandsgremium, dass die Ideen reibungslos umgesetzt werden können.

Nicole Weißbach übernimmt den Vorsitz. Ihr zur Seite steht Severine Bruder, seit Jahren ein Aktivposten im Verein. Das fünfköpfige Beisitzergremium mit Bruno Ritter, Björn Bär, Christine Eck, Daniela Bechtel und Paula Dees bestimmt Schriftführer, Kassen- und Jugendwart aus ihren Reihen. Dem Verwaltungsbeirat, der bei wichtigen Entscheidungen stimmberechtigt ist, gehörten Bürgermeister Schilling und Wilma Mall an.

Die ersten Initiativen wurden gleich vorgestellt. Weißbach kündigte mehr Treffen an, außerdem eine Satzungsänderung eine Neustaffelung der Beiträge. Auch das komplexe Namenskonstrukt soll vereinfacht werden. Bei der Debatte über mögliche Freizeitziele brachte der Rathauschef die vier europäischen Partnerstädte als Ansprechpartner ins Gespräch. Komme ein Austausch zustande, seien auch städtische Zuschüsse möglich.

Autor: Werner Schnabl