WALDGEIST: Die richtige Vorbereitung

Katja Mielcarek

Von Katja Mielcarek

Sa, 12. September 2009

Hotzenwald

Es gibt diejenigen, die mehr oder

weniger sorglos durchs Leben stolpern und dann so manch unerwartete

Situation durch Improvisation lösen müssen. Und dann gibt es die, die am liebsten auf alles vorbereitet sein

wollen. Die haben beispielsweise immer eine Decke oder gar einen Schlafsack im Auto für den Fall, dass sie mal über Nacht im Stau stehen. Zu welchem Typ die Mitglieder der Luftsportgemeinschaft Hotzenwald gehören, wissen wir nicht. Wohl aber, dass sie ihre

Gäste möglichst gut vorbereitet wissen wollen. Auf der Internet-Seite für den Flugtag ist zu lesen, die Besucher mögen Fernglas, Kamera, Klappsessel, Gehörschutz, Picknickdecken, Regenschutz, Sonnencreme und Sonnenhut mitbringen – ganz schön gründlich. Aber gegen einen Autofahrer, der vor wenigen Tagen auf der Autobahn bei Heidelberg unterwegs war, ist das ein Klacks. Der Herr oder die Dame hatte nämlich im Hochsommer die Schneeketten verloren.