Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

25. Juni 2016

Ideen gesucht für Stühlinger

Generationenworkshop.

STÜHLINGER. Für Samstag, 16. Juli, 14 bis 19 Uhr, sind junge Menschen (13 bis 25 Jahre) und ältere Menschen ab etwa 60 Jahren eingeladen, bei einem Generationenworkshop miteinander daran zu arbeiten, wie die gemeinsame Zukunft im Stühlinger aussehen soll. Dabei geht es um Fragen wie: "Wie können wir es schaffen, dass Jüngere und Ältere – auch außerhalb der Familie – zusammenfinden und sich gegenseitig weiterhelfen? Was wünschen sich Jugendliche und Ältere in den Bereichen Freizeit und Bildung in ihrer Kommune? Wie können junge Menschen ihre Ideen mit Hilfe der Älteren umsetzen? Und umgekehrt: Können die Ideen der Älteren durch die Mithilfe junger Menschen Wirklichkeit werden?" Aus beiden Altersgruppen können sich jeweils bis zu 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Stadtteil Stühlinger anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos. Veranstaltungsort ist die Hebelschule, Engelbergerstraße 2. Für die Stärkung der Teilnehmenden ist bei einer Erfrischungspause sowie einem gemeinsamen Abschlussessen gesorgt. Die Anmeldung ist bis Mittwoch, 13. Juli, möglich unter muetterzentrum-klara@web.de oder unter Tel.  0761/272051. Der Generationenworkshop ist ein Projekt des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg, umgesetzt von der Familienforschung im Statistischen Landesamt Baden-Württemberg. Veranstalter sind Kooperationspartner vom "Team Stühlinger": das Mütter- und Familienzentrum Klara, die Hebelschule und der Bürgerverein Stühlinger. Die Ergebnisse werden der Schirmherrin des Workshops, Gerda Stuchlik, Bürgermeisterin für Umwelt, Jugend, Schule und Bildung, überreicht.

Werbung

Autor: bz