Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

13. Oktober 2016

Eine feine Dosis schwarzen Humors

Bei einer kulinarischen Lesung im Ihringer Weingut Schweizer gab die Autorin Anne Grießer ihre Kriminalgeschichten zum Besten.

  1. Krimi-Geschichten rund um den badischen Wein präsentierte die Autorin und Krimi-Entertainerin Anne Grießer bei ihrer Lesung im Weingut Schweizer in Ihringen. Foto: Frank Kreutner

IHRINGEN. Einen bezaubernden kulinarisch-literarischen Abend erlebten die Besucher einer Lesung der Autorin und Krimi-Entertainerin Anne Grießer im Weingut Schweizer in Ihringen.

Dabei drehte sich in mehrfacher Hinsicht alles um das Thema Wein. Zum einen konnten die Gäste ausführlich das vielfältige Angebot der Burgunderweine des Ihringer Weinguts verkosten, zum anderen eröffnete Anne Grießer mit ihren schwarzhumorigen Krimi-Kurzgeschichten rund um den badischen Wein ganz außergewöhnliche und überraschende Einblicke in die Welt der Winzer und Weingenießer. Und nicht zuletzt konnten die Besucher der Lesung sich zwischen den Lesevorträgen an verschiedenen von Nadine und Martin Schweizer selbst kreierten kulinarischen Genüssen erfreuen.

Großes schauspielerisches Talent
Eigentlich wollte Anne Grießer mit ihren Krimi-Geschichten den Besuchern in der neuen, sehr einladend gestalteten Probierstube des Weinguts ja "den Appetit verderben". Aber ganz ernst gemeint war diese Drohung sicherlich nicht. Auch wenn der Titel ihres Programms "Burgunderleichen" lautete, allzu blutrünstig geht es in ihrer Krimiwelt dann doch nicht zu. Die von ihr mit viel schauspielerischem Talent vorgetragenen Stücke – die Bezeichnung Lesung wird der Veranstaltung angesichts des großen darstellerischen Könnens Grießers gar nicht gerecht – faszinierten vielmehr vor allem durch originelle Grundideen, äußerst überraschende Wendungen und eine wohl dosierte Portion schwarzen Humors.

Werbung


Sei es die Geschichte von Egon Zimmer, der den Inhalt kostbarer Weinflaschen nicht nur genießt, sondern diese auch als Mordwaffen verwendet, sei es die Erzählung einer Frau, die aus dem Jenseits davon berichtet, wie sie sich als Geist an ihrem Mörder rächt oder der seltsame Dialog eines Mannes mit einer Weinflasche, immer gelingt es Grießer, das Publikum in die Welt ihrer literarischen Einbildungskraft zu entführen. Und wenn diese Einbildungskraft so überzeigend durch guten Wein und gutes Essen geerdet ist, wie es im Weingut Schweizer der Fall war, dann kann ohne Zweifel von einem äußerst gelungenen Abend gesprochen werden.

Autor: Frank Kreutner