Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

24. September 2013

Juniorwahl bringt ganz eigene Trends

Projekt am Gymnasium.

  1. Ein Schüler bei der Abgabe seiner Stimme. Bei der Juniorwahl am Gymnasium Kenzingen gab es eine traumhafte Wahlbeteiligung von 96,1 Prozent. Foto: Stefan Henninger

KENZINGEN (BZ). Bei der Juniorwahl am Gymnasium Kenzingen konnte eine traumhafte Wahlbeteiligung von 96,1 Prozent festgestellt werden. Nach Auszählung aller Stimmen hatte in dieser Wahlsimulation zum Deutschen Bundestag die CDU mit 29,6 Prozent die Nase vorn, gefolgt von den Grünen mit 24,8 Prozent.

Gewählt wurde bereits am vergangenen Dienstag. Doch die Spielregeln dieses Projektes unter der Schirmherrschaft von Bundestagspräsident Norbert Lammert sahen vor, dass die Wahlergebnisse erst mit den echten Zahlen am Wahlabend veröffentlicht werden durften.

Aufgrund der hohen Wahlbeteiligung stand für den Gemeinschaftskundekurs und Lehrerin Andrea Kamps, die die Wahl organisierten, zweifelsfrei fest, dass die Ziele des Projektes, Jugendliche an demokratische Prozesse und Verantwortung heranzuführen, erfüllt wurden.

Werbung

Autor: bz