Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

09. März 2012

Das Juze wird zum Aquarium

Sechstklässler gestalten im Rahmen der Projekttage eine Wand im Jugendzentrum als Dank, dass sie dort zu Gast sein dürfen.

  1. Als Maler betätigen sich die Kippenheimer Sechstklässler im Juze. Foto: theo weber

KIPPENHEIM. Es riecht nicht nur wie in einer Malerwerkstatt, es sieht auch so aus. Eimer mit Wandfarbe stehen auf dem Boden, auf dem Tisch Behälter mit Farben in verschiedenen Farben. Schablonen, die verschiedene Meeresbewohner zeigen, liegen herum, die Wand zieren Fische in der gesamten Farbenpalette. Sechstklässler der Haupt- und Werkrealschule Kippenheim sind dabei, das Juze in ein Aquarium umzuwandeln.

Keine Bange, die Räume in der ehemaligen Post, in dem sich nun Kippenheimer Jugendliche zweimal in der Woche treffen, werden nicht geflutet. Schülerinnen und Schüler wollen mit ihren Lehrern Michael Sälinger und Stefan Zier das Juze verschönern – als kleines Dankeschön dafür, dass sie montags und dienstags, wenn sie Nachmittagsunterricht haben, die Mittagszeit im Juze verbringen, vespern und spielen können und von der Jugendbeauftragten der Gemeinde, Melanie Bühler, betreut werden.

Auch die Lehrer sehen es positiv, dass die Schüler über Mittag einen Anlaufpunkt haben und sich nicht im Dorf aufhalten müssen. Deshalb war es keine Frage, dass sie Idee, im Rahmen der Projektwoche nicht nur das Schulhaus aufzuhübschen, sondern auch das Juze gern aufgegriffen haben. Und Melanie Bühler war nicht nur begeistert, als die Idee an sie herangetragen worden ist, sie ist auch mittendrin, wenn die Schüler im Juze werkeln. "Eine Initiative der Schule wird nun in Kooperation mit dem Juze umgesetzt", sagt Michael Sälinger.

Werbung


Die laufende Projektwoche der Grund- und Werkrealschule hat ihren Schwerpunkt im künstlerisch gestaltenden Bereich mit dem Ziel, das Schulhaus freundlicher zu gestalten. Die Idee zum Thema Aquarium, das die Sechstklässler aufgegriffen haben, hat Peter Holschuh gehabt. Langeweile kommt bei den 31 Schülern der beiden Klassen in dieser Woche nicht auf, erzählen die Lehrer. Es gibt viel zu tun in der Schule und im Juze. Die Gruppen wechseln sich an beiden Orten ab.

Nach Vorlagen und nach eigenen Ideen haben sie Schablonen hergestellt. Mit ihnen werden die Umrisse des Meeresgetiers auf die blau gestrichene Wand gemalt und dann uni oder mit verschiedenen Farben ausgemalt. "Es ist immer etwas in Bewegung. Die Schüler lernen, auf ein Ziel hin zu arbeiten, was viel Disziplin erfordert", stellt Sälinger fest.

Von ihrer Verschönerungsarbeit in der Schule können sich die Besucher heute Freitag, von 16 bis 18 Uhr beim Tag der offenen Tür der Grund- und Werkrealschule Kippenheim-Mahlberg überzeugen. Im Juze haben sich gestern auch Bürgermeister Matthias Gutbrod und Konrektor Dieter Laux ein Bild von der Arbeit der Schüler gemacht. Und beide waren voll des Lobes. Der Bürgermeister freute sich besonders über die gute Verbindung zwischen Schule und Juze und der Leiterin Melanie Bühler, die sich in dieser Verschönerungsaktion der Schule dokumentiert.

Autor: Theo Weber