Zur Navigation Zum Artikel

Heute

Kommentar: Die Empfänger der Spenden müssen sich erklären

Heckler und Koch

Kommentar: Die Empfänger der Spenden müssen sich erklären

Wer Waffen in die Welt exportiert, sollte prüfen, wen er beliefert. Wer Parteispenden annimmt, sollte sich fragen, ob der Gönner eine Gegenleistung erwartet. Mehr


Kommentar: Das Glück des Einen ist die Sorge des Anderen

Binzengrün 34

Kommentar: Das Glück des Einen ist die Sorge des Anderen

Das Projekt Binzengrün 34 würde in einer anderen Stadt mit weniger angespanntem Wohnungsmarkt für Jubel sorgen. Doch in Freiburg ist eben alles anders. Mehr


PRESSESTIMMEN

Wüste Schlamperei Zu den Missständen beim Flüchtlingsamt Bamf schreibt die "Allgemeine Zeitung (Mainz)": "Die Fußballer Gündogan und Özil posieren mit Erdogan. Doch dies ist, auch wenn die Volksseele kocht, keine Staatskrise, sondern etwas, ... Mehr

Dienstag, 22.05.2018

Für die Energiewende muss das ganze Land umgestaltet werden

Leitartikel

Für die Energiewende muss das ganze Land umgestaltet werden

Künftig soll nahezu das gesamte Energiesystem auf Strom basieren. Das erfordert mehr Platz für Solaranlagen, aber auch für Windräder. Ohne Akzeptanz der Bevölkerung gelingt dieser Umbau nicht. Mehr


Italiens neuer Ministerpräsident ist ohne politische Erfahrung

Kommentar

Italiens neuer Ministerpräsident ist ohne politische Erfahrung

Der Juraprofessor Giuseppe Conte soll Italiens neue Regierung anführen. Schon jetzt aber bestehen Zweifel, ob er für das Amt geeignet ist. Und es gibt Ungereimtheiten in seinem Lebenslauf. Mehr


FDP und AfD wollen Bamf-Affäre für sich ausschlachten

Kommentar

FDP und AfD wollen Bamf-Affäre für sich ausschlachten

So dringend die Affäre um die Bremer-Bamf-Außenstelle aufgeklärt werden muss – sie sollte nicht missbraucht werden für politische Pauschalkritik. Mehr


Warum in Venezuela alles beim Alten bleibt

Kommentar

Warum in Venezuela alles beim Alten bleibt

Venezuelas Präsident Nicolas Maduro hat die Wahlen gewonnen – trotz Hungerkrise, Korruption und Verelendung im Land. Seine Strategie: die Opposition ausschalten und Lebensmittelpakete für die Anhänger. Mehr

Montag, 21.05.2018

In der Affäre beim Flüchtlingsamt Bamf sind die Aufklärer ohne Tatkraft

Kommentar

In der Affäre beim Flüchtlingsamt Bamf sind die Aufklärer ohne Tatkraft

Im Internet kursieren Verschwörungstheorien über die Zustände beim Flüchtlingsamt Bamf. Dass die Aufklärung der tatsächlichen Missstände hakt, gibt den Hetzern erst recht neue Nahrung. Mehr


Strompreise: Nur eine Atempause

Kommentar

Strompreise: Nur eine Atempause

Kurzfristig ja, aber auf lange Sicht ist bei den Strompreisen keine Entwarnung in Sicht. Die Preise steigen eher weiter. Das Ergebnis einer sauberen Stromerzeugung sollte es wert sein. Mehr


Griechenland braucht eine Wachstumsstrategie

Kommentar

Griechenland braucht eine Wachstumsstrategie

Der Wachstumsplan, den Premier Alexis Tsipras am Montag vorgestellt hat, geht zwar in die richti ge Richtung. In vielen Punkten bleibt er aber zu vage. Mehr

Sonntag, 20.05.2018

Flüchtlingspolitik: Darum ist die Klage der AfD sinnvoll

Kommentar

Flüchtlingspolitik: Darum ist die Klage der AfD sinnvoll

Die Klage der AfD gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung ist zu begrüßen. Sie ermöglicht es dem Bundesverfassungsgericht, in einem verminten Feld Rechtsfrieden zu schaffen. Mehr


STANDPUNKT: Störche gegen Wölfe? Lieber ins Erzgebirge!

Die Relegationsspiele

STANDPUNKT: Störche gegen Wölfe? Lieber ins Erzgebirge!

Merkwürdige Fragen drängen sich auf: Wo war Divock Origi die vergangenen Monate? Und Yunus Malli? Oder Josip Brekalo? Diese drei Offensivspieler des VfL Wolfsburg mitsamt ihren Mannschaftskollegen hatten es bis vor acht Tagen geschafft, kein ... Mehr

Samstag, 19.05.2018

Warum es kein Verbot von Strohhalmen geben darf

BZ-Gastbeitrag

Warum es kein Verbot von Strohhalmen geben darf

BZ-Gastautor Lüder Gerken lehnt die von der EU-Kommission gemachten Vorschläge zur Vermeidung von Plastikmüll ab und hofft, dass Brüssel die rigorosen Verbotspläne noch einmal überdenkt. Mehr


Warum im Zeitalter der High-Tech-Medizin im Kongo Ebola wütet

Kommentar

Warum im Zeitalter der High-Tech-Medizin im Kongo Ebola wütet

Der Kongo wird wieder vom fiesen Ebola-Virus heimgesucht. Das es immer afrikanische Länder trifft, liegt auch daran, dass Pharmakonzerne sich für den Kontinent nicht interessieren. Mehr


Jetzt bloß keine überstürzte Beitragssenkung!

Kommentar

Jetzt bloß keine überstürzte Beitragssenkung!

Die Beiträge zur Arbeitslosenversicherung sinken bald. Die Union will dabei Arbeitnehmer und Firmen stärker entlasten als im Koalitionsvertrag vereinbart. Das kann in der nächsten Krise fatal wirken. Mehr


Britanniens Royals haben wieder ein enges Band zum Volk

Kommentar

Britanniens Royals haben wieder ein enges Band zum Volk

Die Queen erfüllt die Erwartungen der Traditionalisten, William und Kate stehen für maßvolle Reformen – und Harry und Meghan bedienen Großbritanniens Jugend. Mehr


UNTER UNS: Ein Griff nach dem Strohhalm

Krankenhausdebatte

UNTER UNS: Ein Griff nach dem Strohhalm

Seine Emotionen beschrieb Helmut Rau bei der Infoverstaltung in Ringsheimzur Diskussion um die Reform der Krankenhauslandschaft zum Schluss mit der Fahrt auf einer Achterbahn. Ganz oben fühlte sich der Sprecher der Klinikinitiative Leben am ... Mehr


RHEINGEFLÜSTER: Den Königsweg gibt es nicht

Krähenproblem in der Stadt

RHEINGEFLÜSTER: Den Königsweg gibt es nicht

Krähen sollten sich - wie andere Wildtiere auch - nicht bevorzugt in Städten aufhalten. Darin sind sich wohl alle einig. Doch die intelligenten Vögel richten sich einfach nicht nach dem Wunsch der Menschen. Die Folge: leidgeplagte Bürger, die um ... Mehr


URTEILSPLATZ: Pfeifen im dunklen Wald

Klinikdiskussion

URTEILSPLATZ: Pfeifen im dunklen Wald

Wer zwischen den Zeilen liest, kann in der Stellungnahme des Lahrer Oberbürgermeisters durchaus Passagen erkennen, die seine Zweifel offenbaren, ob der Klinikstandort Lahr tatsächlich langfristig gesichert ist. Ein bisschen ist das Ganze auch ... Mehr


MÜNSTERECK: Aufwachen und Wind machen

Schadstoffe an der PH

MÜNSTERECK: Aufwachen und Wind machen

Die Stimmung ist schlecht an der Pädagogischen Hochschule. Studenten, Mitarbeiter und Lehrkräfte haben Angst wegen der gesundheitsschädigenden Wirkung von PCB. Angst, dass es sich ewig ziehen könnte, bis etwas konkret gegen den Schadstoff getan ... Mehr


PRESSESTIMMEN

Nichtachtung der Regeln Zur Anti-EU-Haltung einer möglichen italienischen Regierung meint der "Corriere della Sera": "Eine Sache ist, Brüssel und Berlin ohne die (...) Nachgiebigkeiten der Vergangenheit die Stirn zu bieten. Eine andere ist ... Mehr

Freitag, 18.05.2018

Hat der ermordete libysche Diktator Gaddafi etwas mit dem Atomkonflikt mit Nordkorea zu tun? Ja, leider

Kommentar

Hat der ermordete libysche Diktator Gaddafi etwas mit dem Atomkonflikt mit Nordkorea zu tun? Ja, leider

So stellt man sich Verhandlungen unter Mafiabossen vor: Einigen wir uns, wirst du sehr glücklich, wenn nicht, mach ich dich fertig. Trumps jüngste Drohung an Nordkoreas Machthaber ist wenig hilfreich. Mehr


Hier Religion, dort Politik – warum eine Karikatur in der Süddeutschen Zeitung antisemitisch war

Kommentar

Hier Religion, dort Politik – warum eine Karikatur in der Süddeutschen Zeitung antisemitisch war

In der Karikatur von Dieter Hanitzsch in der Süddeutschen Zeitung (SZ) vom Dienstag dieser Woche wird Israels Premier Netanjahu zum Juden schlechthin – und die Zeichnung antisemitisch. Mehr


Vorsichtige Annäherung zwischen Merkel und Putin

Kommentar

Vorsichtige Annäherung zwischen Merkel und Putin

Auslöser der zarten deutsch-russischen Annäherung war US-Präsident Trump. Seine Brachialpolitik gegenüber Freund wie Feind zwingt andere, ihr Verhältnis untereinander neu zu justieren. Mehr


Post für Sandro Wagner

Kommentar

Post für Sandro Wagner

Lieber Sandro Wagner, nun sind Sie also zurückgetreten aus der Nationalmannschaft. In großen Lettern auf Seite eins von Deutschlands größter Boulevard-Zeitung. Mehr