In kleinen Schritten

Katja Rußhardt

Von Katja Rußhardt

So, 14. Oktober 2018

Kreis Emmendingen

Der Sonntag Der Emmendinger Kiwanis-Club vergibt Auszeichnung an Zarok und Glücksstübli.

Der Verein Zarok aus Kenzingen und das von Natalia Schwarz geführte Glücksstübli in Elzach sind die diesjährigen Preisträger des Kiwanis Kinder-Förderpreises für ehrenamtlich Tätige, der gestern im Emmendinger Landratsamt feierlich vergeben wurde.

Zum fünften Mal wurden damit Initiativen und Personen gewürdigt, die sich im Kreis für die Belange von Kindern oder Jugendlichen einsetzen. "Mit dem Preis sollen Menschen in unserer Region zu ähnlichem Engagement motiviert werden", erklärt Erhard Schweizer, Präsident des Kiwanis-Club Emmendingen/Baden, der gestern gleich zwei gleichrangige Preisträger empfing, deren Arbeit mit Preisgeldern in Höhe von 4 000 Euro ausgezeichnet wurde.

Einer von ihnen ist der Kenzinger Verein Zarok. "Zarok ist das kurdische Wort für Kinder. Wir wollen damit zeigen, dass unsere Hilfe besonders auf die Bedürfnisse der geflüchteten Kinder in der autonomen Region Kurdistan im Nordirak ausgerichtet ist", sagt die in Waldkirch lebende erste Vereinsvorsitzende Susanne Dorer und berichtet, dass ihr Engagement im August 2014 eigentlich ganz klein mit einer Kleidersammlung im Freundes- und Bekanntenkreis begann: "Damals hatte der so genannte Islamische Staat Dörfer im Nordirak überfallen. Zeynep Akay, deren Familie dort lebte, hat uns auf die katastrophale Lage in den Flüchtlingslagern aufmerksam gemacht." Innerhalb von zwei Wochen wurde ein kleiner Hilfstransport mit einem Lastwagen organisiert, doch bald weitete sich die Arbeit aus. "Zeynep, die den Transport begleitete, kam zurück, erzählte von der großen Not und wir machten einfach weiter", sagt Sigrid Leder-Zuther, die zweite Vorsitzende von Zarok. Wieder wurde gesammelt, diesmal halfen rund 50 Menschen und sortierten in Schichten Spenden an Sammelstellen in Teningen, Freiburg und Riegel für einen Vierzigtonner, der bald schon in den Irak aufbrach.

Ein wichtiges Prinzip gilt bei Zarok: "Wir vergeben kein Geld an Einzelne, sondern investieren in infrastrukturelle Projekte, die vielen zu Gute kommen", erklärt Sigrid Leder-Zuther. Mit Hilfsorganisationen vor Ort zusammenzuarbeiten ist ihnen wichtig und den Betroffenen zuzuhören, was sie wirklich brauchen. So baten beispielsweise 30 jesidische Witwen um Nähmaschinen, um einen kleinen Nähladen zu eröffnen. "Um die einheimische Wirtschaft zu unterstützen, haben wir sie und einige Generatoren vor Ort gekauft – damit können die Mütter nun ihre Kinder ernähren", sagt Susanne Dorer. In diesem Sommer hat der Verein mit einfachen Mitteln eine Schule aufgebaut, Sigrid Leder-Zuther hält täglich Kontakt mit den Projektpartnern im Nordirak, wo die Geflüchteten noch immer in Lagern leben. "Wir engagieren uns nachhaltig und schnell und oft mit ganz kleinen Dingen", sagt Leder-Zuther.

Mit zunächst kleinen Schritten hat auch Natalia Schwarz, Geschäftsführerin des Elzacher Glücksstübli, Großes geschaffen. Selbstgehäkelte Mützen im Bollenhut-Stil, Anhänger und Ringe, hübsche Taschen mit Schwarzwaldmotiven: 33 selbst entworfene, handgefertigte Produkte kann man mittlerweile in einem Onlineshop und ausgewählten Läden erwerben. Mit Liebe werden sie unter anderem auf dem idyllisch gelegenen Bioland-Hof "’s Fleckli" der Familie hergestellt. "Ich habe mich vor sieben Jahren mit drei Familien zusammengetan, die wie ich ein behindertes Kind haben. Wir wollten den Jugendlichen damit eine berufliche Perspektive bieten", erzählt Natalia Schwarz. Und so entstehen die Unikate Schritt für Schritt durch versierte Handgriffe von Natalia Schwarz’ Sohn Marc-Evan in Kooperation mit Thomas und Jannik. "Und vielen anderen, wie unseren Omas und Tanten, die auch gern mithelfen", ergänzt Natalia Schwarz, die Jugendlichen mit Handicap regelmäßig Praktikumsplätze zur beruflichen Orientierung auf dem Hof bietet. "Mit Menschen mit Behinderung zusammen leben und arbeiten zu dürfen, ist für mich ein großes Geschenk und eine große Freude", sagt sie.
Weitere Informationen und Kontakt unter http://www.zarok.de und http://www.glücksstübli.de