Süße Mangos lindern bittere Not

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 08. Mai 2017

Kreis Emmendingen

Teninger Verein Movement unterstützt Hilfsprojekte in Burkina Faso und verkauft dafür nochmals im Mai Südfrüchte auf Bestellung.

TENINGEN (BZ). Der Verein Movement bietet auch dieses Jahr im Rahmen der Hilfe zur Selbsthilfe für das afrikanische Land Burkina Faso mit seiner Mango-Aktion wieder Südfrüchte-Genuss an. In den letzten Jahren verlief der Verkauf von fair gehandelten Mangos aus Burkina Faso sehr erfolgreich. An mehreren Standorten in Südbaden und der Schweiz wurden bis zu 18 Tonnen pro Jahr verkauft. Im Kreis Emmendingen wird nochmals Mitte Mai verkauft.

Burkina Faso ist ein sehr armes Land, das dennoch einiges zu bieten hat. Während wir in Deutschland uns zwar jederzeit unreif geerntete und meist geschmacklose Mangos im Supermarkt kaufen können, bietet der Markt in Burkina Faso sonnenverwöhnte und geschmackvolle Mangos von April bis Juni. An dieser Stelle kommt der Movement-Verein ins Spiel. Nochmals Mitte/Ende Mai kann man auch hier in den Genuss der Früchte kommen. Die Früchte sind nur wenige Tage nachdem sie gepflückt wurden, abholbereit.

Die Kunden sind aber nicht die einzigen Gewinner. Bauern in Burkina Faso profitieren, da ihnen die Abnahme der Mangos schon vor der Ernte garantiert wird und ihnen ein fairer Preis für die Mangos gezahlt wird, welcher deutlich über den lokalen Preisen liegt. Ebenso werden die Pflücker oder Erntehelfer mit einem fairen Lohn bezahlt, der weit über den landesüblichen Löhnen liegt. Da alle Helfer von Movement beim Vertrieb der Mangos ehrenamtlich arbeiten, wird der komplette Erlös der Aktion wieder in den Projekten von Movement in Burkina Faso eingesetzt.

Dort wird beispielsweise eine innovative Getreidemühle mit lokalen Handwerkern zusammen entwickelt oder die Verbreitung des Tonkrug-Kühlers, einer angepassten und ökologischen Kühlmöglichkeit, gefördert. Außerdem werden lokale Frauengruppen unterstützt, in dem Movement den Verkauf von Erzeugnissen dieser Gruppen in Europa organisiert. Um die schlechte Umweltbilanz, die durch den Flugtransport entsteht, zu kompensieren, hat sich der Verein etwas Besonderes einfallen lassen. Auf einem Gelände im Norden Burkina Fasos startet ein Wiederaufforstungsprojekt, um die Versteppung zu bekämpfen. Nachdem im letzten Jahr bereits ein Brunnen gebohrt wurde, sollen dort in den nächsten Jahren 400 Bäume und 2800 Sträucher gepflanzt werden.

Um diese Aktion zu unterstützen, können die Mangos kistenweise (Fünf-Kilo-Gebinde mit etwa zehn bis zwölf Früchten) in dem eigens dafür bereitgestellten Webshop vorbestellt werden. Die Mangos können dann zu festen Terminen zwischen dem 21. und 25. Mai an einer der Stationen in Teningen, Emmendingen, Herbolzheim oder Endingen abgeholt werden.

Infos (auch zu Abholorten und -terminen) unter: http://www.movement-verein.org (Stichworte: shop/frische-mangos).