Angebot

Beratungsstelle Lörrach informiert über das Hilfetelefon bei Gewalt gegen Frauen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 13. Dezember 2018 um 15:02 Uhr

Lörrach

Das Angebot bekannt machen: Die Frauenberatungsstelle und Beauftragte für Chancengleichheit des Landkreises informieren über das Hilfetelefon.

Zum Abschluss der Aktionen um den Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen organisieren Frauenberatungsstelle Lörrach und Beauftragte für Chancengleichheit des Landkreises Lörrach eine Öffentlichkeitskampagne für das bundesweite Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen, 08000 116 016. Im gesamten Landkreis werden an Ärzte, Kooperationspartner im sozialen Bereich, Kindergärten, Polizeidienststellen, Sprachschulen, Rathäuser und andere Behörden Plakate und Infomaterialien verteilt, heißt es in einer Pressemitteilung.

Mitarbeiter sind rund um die Uhr erreichbar

Das deutschlandweite Hilfetelefon berät betroffene Frauen, Angehörige und Fachpersonen zu allen Formen von Gewalt: bei häuslicher und sexualisierter Gewalt, Zwangsheirat, Menschenhandel oder Genitalverstümmelung. Das Hilfetelefon ist 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr kostenfrei erreichbar und berät anonym per Telefon, E-Mail oder im Chat. Die Beratung ist in 17 Sprachen möglich: Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch, Rumänisch, Türkisch, Kurdisch, Polnisch, Russisch, Bulgarisch, Albanisch, Serbisch, Vietnamesisch, Chinesisch, Farsi/Dari und Arabisch. Außerdem kann in leichter Sprache und in Gebärdensprache beraten werden. Qualifizierte Beraterinnen stehen Hilfesuchenden vertraulich zur Seite und vermitteln sie bei Bedarf an Unterstützungsangebote vor Ort.

Vertrauliche Beratungen vor Ort

"Das Hilfetelefon ist eine wichtige Möglichkeit für Frauen, die uns als Frauenberatungsstelle nicht leicht finden, zum Beispiel, weil sie neu in Deutschland sind und ihre Rechte und unser Hilfesystem nicht kennen", schildert Justina Störk, Mitarbeiterin der Frauenberatungsstelle Lörrach. Diese Frauen erfahren so etwas über die vertrauliche Beratungsmöglichkeit vor Ort und schaffen es oft dann auch, sich weitere Hilfe zu holen. Anna Thomas, Beauftragte für Chancengleichheit des Landkreises, weist darauf hin, dass gerade Frauen im ländlichen Raum auf leicht erreichbare Hilfe angewiesen sind. Ziel der Aktion ist auch, dass weitere Institutionen Infomaterial zum Hilfetelefon auslegen oder ein Plakat aufhängen. Die Materialien sind kostenlos über http://www.hilfetelefon.de bestellbar oder in kleinen Mengen über die Frauenberatungsstelle oder die Gleichstellungsbeauftragte zu bekommen.
Informationen

Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen: 08000 116 016, http://www.hilfetelefon.de
Frauenberatungsstelle: 07621/87105, http://www.frauenberatung-loerrach.de

Beauftragte für Chancengleichheit: 07621 4101030, anna.thomas@loerrach-landkreis.de