Helbock-Jazztrio mischt den Keller auf

Babette Staiger

Von Babette Staiger

Mo, 13. März 2017

Lahr

David-Helbock-Trio in Lahr.

LAHR. Mit dem David Helbock Trio aus Österreich hat der Kulturkreis Lahr hochkarätigen, internationalen Jazz in den Stiftsschaffneikeller geholt. Zu Beginn vorsichtig bestuhlt, füllte sich der Keller schnell bis an die Grenzen.

Was passiert nun, wenn sich die große Jazzwelt in den kleinen Stiftsschaffneikeller zwängt? Innovative Komposition und ein absolut autonomer Umgang mit Größen wie Telonious Monk versprühen musikalische Funken einer Anderwelt, die das Publikum schließlich zu zwei Zugaben hinreißen.

Dabei wirkt kein Stück glattgeschliffen, was zum einen an der Souveränität der Musiker liegt, zum anderen aber auch an den akustischen Gegebenheiten. Heraus kam dabei vor allem authentischer Jazz. Der überzeugt im Bistrot genauso wie in Montreux oder im elaborierten Tonstudio. Zwei Paradestücke des Trios warfen Schlaglichter auf die Kraft von Helbocks Eigenkompositionen wie auch auf das persönliche Einverleiben von Bekanntem. Helbock und seine Kollegen Reinhold Schmölzer (Drums/Percussion) und Raphael Preuschl (Akustik-Bass und Bass-Ukulele) entwickeln mit Stücken wie "Soul" den Jazz weiter und erweisen auf ihre Art mit "Spiritual Monk" Telonious ihre Reverenz.

Wie das geht? Unter anderem, indem Helbock sich das Piano beim Stück "Soul" körperlich einverleibt. Nicht nur streift er über die Metallsaiten, um Klangeffekte zu erzielen; ein Sounddoppler repetiert Stakkati, die dann am Piano kompositorisch eingebunden werden wie auch an der Perkussion, die zugleich vom rein Rhythmischen ins Melodiöse herüberdriftet. Nach einem lyrischen Thema des persischen Dichters Hafiz bezirzt das Trio so die Publikumsseele. Der Dichtung nach soll Gott die Seele des Menschen mit Hilfe von Engelsmusik in den Körper gezwungen haben. Kein Wunder, dass das neue Album "Into the Mystic" hinterher wegging wie geschnitten Brot.

Wer das David Helbock Trio verpasst hat, muss jetzt schnell in die Schweiz fahren oder an den Bodensee: Das Trio spielt morgen in Basel (Birds Eye) und am Donnerstag in Langenargen (Jazzclub Montfort). Mehr zum Helbock-Trio gibt es auf seiner Homepage: http://www.davidhelbock.com