Hochkarätiger Jazz im Keller

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 02. Januar 2017

Lahr

Kulturkreis Lahr veranstaltet im ersten Halbjahr vier Konzerte.

LAHR (BZ). Der Kulturkreis Lahr legt in seinem Programm einen Schwerpunkt auf den Jazz. Im ersten Halbjahr gibt es gleich vier hochkarätige Konzerte in der Reihe "Jazz im Keller".

» Los geht es schon am Freitag, 13. Januar, mit der deutsch-australischen Formation Otollo 4, die inzwischen auf Tourneen und Festivals in ganz Europa vor begeistertem Publikum spielte. Das Trio besteht aus den Brüdern Raphael und Victor Rossé an Trombone, Euphonium, Trompete und Bass, Luca Aaron an der Gitarre und Michael Heidepriem an den Drums. In ihren Eigenkompositionen (übrigens aller Bandmitglieder) folgen oft zarten, fast meditativen Passagen plötzlich spannungsreiche Momente, die somit verzerrte Songstrukturen entstehen lassen, heißt es in der Ankündigung.
Die zweite Veranstaltung bei "Jazz im Keller" findet am Samstag, 11. März, mit dem Trio des Pianisten David Helbock statt. Mit auf der Bühne stehen Raphael Preuschl (Bassukulele) und Reinhold Schmölzer (Drums). Auf allen Kontinenten unterwegs findet David Helbock doch Zeit, um sich mit verschiedenen Kulturen und deren Mythologien zu beschäftigen. Deren Einfluss wirkt sich hörbar auf seine Kompositionen aus. Treibende Abschnitte weichen ruhigen, fast mystischen Charakters, bewusst gesetzt, als Gegensatz zu unserer Schnelllebigkeit.

Nicht gerade alltäglich ist die Bassukulele, auf die Reinhold Schmölzer mit seinen Trommeln eingeht zu lyrischen, sensiblen Passagen, um im nächsten Moment energiegeladene kräftige Beats vorzulegen.
» Das Trio Minua, das m Samstag, 1. April, auftritt, hat eine außergewöhnliche Besetzung: Fabian Willmann (Bassklarinette), Luca Aaron (E-Gitarre) und Kristinn Smári Kristinsson (E-Gitarre). Fast kammermusikalische Kompositionen, inspiriert von nordischer Folklore, Jazz und Avantgarde, führen zu einer Verschmelzung zu einem "Klangkörper", bei dem nicht der Einzelne zählt, sonder der Gesamtklang. Trotz aller Struktur bleibt in ihren Stücken doch auch immer wieder Raum für Improvisation.
Seit nunmehr 25 Jahre tourt Boogie Connection durch Europa. Am Samstag, 13. Mai, legt das Trio in der Besetzung Am Thomas Scheytt (Piano), Christoph Pfaff (Gesang) und Hiram Mutschler (Drums) einen Stopp in Lahr ein. Die bekannte Band aus dem Breisgau tritt mit unbändiger Spielfreude auf und reißt die Zuhörer in Clubs und auf Festivals mit. Sie präsentiert Boogie und Blues auf höchstem Niveau, wobei Ausflüge zu Soul- und Rock ’n’ Roll-Nummern ganz selbstverständlich sind.

Die Konzerte beginnen jeweils um 20 Uhr im Stiftsschaffneikeller Lahr.

Weitere Informationen unter http://www.kulturkreis-lahr.de