SCHULLEBEN

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 18. März 2015

Lahr

Zwei Teams qualifiziert

LAHR (BZ). Die beiden Teams der Roboter-AG des Scheffel-Gymnasiums haben sich für die deutsche Meisterschaft qualifiziert. Team 1 erreichte den zweiten Platz, Team 2 den Fünften. Die Entscheidung fiel bei der Süddeutschen Meisterschaft in Vöhringen beim sogenannten Robocup-Junior im Bereich Soccer. Die Teams spielten mit selbst gebauten und selbstprogrammierten Robotern Fußball. Die Roboter bewegen sich völlig autonom auf dem Spielfeld und orientieren sich nur mit Hilfe von Sensoren. Ein direkter Eingriff von außen in das Spielgeschehen, zum Beispiel durch Fernsteuerung, ist nicht erlaubt. Die Roboter-AG am Scheffel-Gymnasium ist im Oktober 2013 gegründet worden und wird von zwei Vätern und einem Lehrer geleitet. 18 Schüler aus den Klassenstufen 6 bis 8 treffen sich jeden Freitag von 13.30 bis 15.15 Uhr. Im Oktober 2014 war die AG bei den Science Days im Europa-Park mit dabei. Danach begann die Vorbereitung auf den Robocup mit drei Wettkampf-Robotern auf der Basis von Fischertechnik. Zunächst mussten die Roboter den Ball, der ein Infrarotsignal aussendet, suchen und verfolgen und dann lernen, ins richtige Tor zu stürmen. Hierzu wurde ein Kompass-Sensor eingebaut und an drei Samstagen in der Schule getestet und optimiert. Zum Erfolg beider Teams wesentlich beigetragen hatte die Anpassungsfähigkeit des Programms. So wurden von Spiel zu Spiel von den Schülern leichte Veränderungen eingearbeitet, um sich so optimal auf den jeweiligen Gegner einzustellen. Die Deutsche Meisterschaft findet vom 23. bis 26. April in Magdeburg statt.

Vielfältige Förderung

LAHR (BZ). Mehrfach ist der Freundeskreis des Clara-Schumann-Gymnasiums in den vergangenen Wochen als großzügiger Förderer des kulturellen Lebens in Erscheinung getreten, schreibt der Verein in seiner Pressemitteilung. Ein Höhepunkt sei das interkulturelle Dinner-Büfett gewesen. Eingeladen dazu waren der israelische Jugendchor der Reut High School aus Haifa und seine deutschen Partner aus dem Schulchor des Clara-Schumann-Gymnasiums. Der Abend stand im Zeichen des deutsch-israelischen Austauschs und bot einen Rahmen für anregende Gespräche, aber auch für gemeinsames Musizieren und ausgelassenes Feiern, so der Verein. Ebenfalls präsent zeigte sich der Freundeskreis bei dem gemeinsamen Konzert der beiden Chöre am darauffolgenden Tag, an dem er für Getränke und kleine Speisen sorgte. Auch die Proben in der Landesmusikakademie in Schloss Weikersheim hatte der Verein bezuschusst.