Von Klassik bis zum Kabarettabend

Juliana Eiland-Jung

Von Juliana Eiland-Jung

Mo, 27. November 2017

Lahr

Der Kulturkreis stellt sein Programm für das erste Halbjahr 2018 vor / Lahrer Kultband IFE United wird 50 Jahre alt.

LAHR. Das Programmheft für das erste Halbjahr 2018 ist noch im Druck. Über das, was drinsteht, hat der Kulturkreis Lahr aber schon einmal vorab informiert: 16 Veranstaltungen wird es im Stiftsschaffneikeller geben. Mit elf Konzerten aus den Bereichen Jazz, Rock, Folk, Klassik und Chanson bildet die Musik den Schwerpunkt. Außerdem wird zweimal Theater gespielt, es gibt zwei Kabarett-Abende und einen Film.

Wer Aufführungen der Theatergruppe des Kulturkreises vermisst, muss sich keine Sorgen machen. Das in diesem Jahr mit Brechts "Der gute Mensch von Sezuan" sehr erfolgreiche Ensemble ist weiter mit dabei, nur liegt die Premiere des neuen Stücks in der zweiten Jahreshälfte 2018. Darüber, dass alle Theateraufführungen in diesem Jahr so gut besucht waren und auch der Vorverkauf für die letzten Vorstellungen am 2. und 3. Dezember schon wieder sehr gut läuft, freut sich Theaterleiter Christopher Kern. Die eigene Bühne hat sich innerhalb von zwei Jahren zu einem wichtigen Standbein des Kulturkreises entwickelt.

Dass der Jazz eine Heimat im Stiftsschaffneikeller hat, galt auch schon unter dem früheren Vorstandsteam. Den Anfang der Reihe "Jazz im Keller" macht am 19. Januar das Johannes-Ludwig-Quartett mit zeitgenössischem, improvisatorisch geprägtem Jazz. Am 3. Februar gibt es "Nightsongs" von Mallets & Reeds, einem Freiburger Quartett um den Vibraphonisten Michael Kiedaisch, dem die Fachpresse das Label "Kammermusik-Jazz" verpasst hat. Swing und Soul prägen die Musik des Mareeya-Quartetts (17. März), und das Max-Zentawer-Trio (28. April) hat sich für sein Debüt-Album "Reduce to the Max" unter anderem von dem Beatles-Hit "Black Bird" und von Walter Moers‘ Satire "Der Fönig" inspirieren lassen. Am 8. Juni gastiert das Lars-Stoermer-Quartett mit Eigenkompositionen unter dem Titel "Røndgard" mit Saxophon, Bassklarinette, Piano, Melodica, Kontrabass, Schlagzeug und noch einigen Instrumenten mehr im Keller.

Unter dem Oberbegriff Folk – mal rockiger, mal melodischer – lassen sich die Black Tar Rivers (27. Januar) und das Duo Martanja (20. April) zusammenfassen. Der guten alten Rock gibt es zum 50. Geburtstag der Lahrer Kultband IFE United (7. April) und beim Gastspiel der Regio-Band Mainstreet am 5. Mai. Als Ausbruchsduo (10. März) bezeichnen sich die beiden jungen Musiker Mathieu Bech und Lukas Stubenrauch, weil sie klassische Musik mit Improvisationen ergänzen. Darauf, dass Christine Schmid am 22. Juni Chansons von Edith Piaf, Marlene Dietrich oder Helen Vita interpretiert, dürften sich viele Lahrer freuen, die die Chansonnière 2016 mit ähnlichem Programm im Stiftsschaffneikeller gehört haben.

Mit Kabarett von Frederic Hormuth startet der Kulturkreis am 12. Januar ins neue Jahr. Am 24. Februar behauptet Joachim Zawischa "Vorn ist hinten", und dass Professoren immer jünger, Studenten aber immer älter würden. Außerdem beteiligt sich der Kulturkreis mit zwei Veranstaltungen an der Puppenparade Ortenau und an "Orte für Worte". Und für alle, die an Weihnachten die Premiere des neuen Films von Kreidlinger und Bäuerle nicht sehen können, gibt es am 9. Mai eine weitere Vorstellung.

Der Vorverkauf für Veranstaltungen des Kulturkreises läuft über das Kulturbüro Lahr, das Musikhaus Eichler und die Buchhandlungen Rombach und Schwab.

Weitere Infos gibt es unter http://www.kulturkreis-lahr.de