Leichtathletik

Den Riegeler Crosslauf gewannen Lea Düppe und Yemane Gebrezgher

Karl-Hermann Murst

Von Karl-Hermann Murst

Di, 21. November 2017

Leichtathletik (regional)

Lea Düppe und Yemane Gebrezgher gewinnen Rennen in Riegel, wo Sägespäne eine Rolle spielen.

LEICHTATHLETIK. Trotz der starken Regenfälle in der Nacht zum Sonntag konnte der TV Riegel allen Teilnehmern der 42. Auflage des Crosslaufes "Rund um den Michaelsberg" gute Bedingungen bieten. Die Schlüsselstellen in den Rebbergen wurden mit Sägespänen präpariert, so dass ein Laufen ohne zu rutschen gewährleistet war. Den Hauptlauf über 8200 Meter gewannen die favorisierten Lea Düppe (MTG Mannheim/Heitersheim) bei den Frauen und Yemane Gebrezgher (LAC Freiburg) bei den Männern.

Es ist nichts Neues mehr, dass die Sportler vom LAC Freiburg gleich nach dem Startschuss an die Spitze des Läuferfeldes stürmen und das Rennen von dort aus bestimmen wollen. Der eine oder andere muss dann auch mal Lehrgeld auf den letzten Metern zahlen und noch einen der anderen Läufer vorbei ziehen lassen. Dieser Rennauftakt war auch bei der 42. Auflage des Crosslaufes in Riegel zu beobachten. Yemane Gebrezgher vom LAC Freiburg legte mächtig los. Als Erster stieg er dann auch aus der steilen, engen Hohlgasse heraus. Im seinem Schlepptau war Lokalmadator Florian Adami (TV Riegel), mit etwas Abstand folgten Robert Krinke (TV Tiengen), Victor Larisch (SV Waldkirch), Felix Pauli (AHS Freiburg) und der Vorjahreszweite Kevin Götz (SV Waldkirch). Der LAC-Läufer versuchte auf dem dreimal zu durchlaufenden Rundkurs das Tempo hochzuhalten, was ihm auch gelang. Doch kam Florian Adami, der beim Ironman in Zürich die Qualifikation für Hawaii in 9:24 Stunden schaffte (dort aber aus Zeitgründen auf einen Start verzichtete) immer näher. "In der letzten Runde schaute sich Yemane um und merkte, dass ich bis auf zirka zehn Meter an ihn ran kam. Aber er verwaltete den Vorsprung souverän bis ins Ziel", sagte der zweitplatzierte Adami.

Delphine Pouillot und Victor Larisch Mittelstreckensieger

Yemane Gebrezgher, der beim Crosslauf in Pforzheim noch mit dem Wiesengelände seine Probleme hatte, war dieses Mal sehr zufrieden mit der Strecke und seinem Lauf. "Bei mir lief es heute sehr gut. Kompliment an den Veranstalter, der eine anspruchsvolle und schöne Strecke sehr gut präpariert hat. Ich freue mich sehr über den Sieg", sagte Gebrezgher im Ziel. Robert Krinke, der vor dem Lauf von Trainingsrückstand wegen beruflicher Belastung sprach, lief dennoch ein sehr starkes Rennen und wurde Dritter. Auf den Plätzen folgten Victor Larisch, Felix Pauli und Kevin Götz.

Bei den Frauen konnte Lea Düppe aus Heitersheim, die 2008 schon einmal in Riegel gelaufen war, gleich zu Beginn des Rennens die Führung übernehmen, diese kontinuierlich ausbauen und einen souveränen Start-Ziel-Sieg feiern. "Meine Spezialitäten sind eigentlich Straßen- und Bahnläufe, aber der Ausflug auf diese Strecke hat bei diesem tollen Wetter richtig Spaß gemacht", sagte die Siegerin im Ziel.

Auf Platz zwei lief Melanie Müller (TNB Malterdingen) vor der Doppelsiegerin aus dem Vorjahr, Sonja von Opel aus München, die mit ihrem Mann Martin Grannig (ehemals deutscher Marathon-Spitzenläufer) vom zwei Wochen zuvor ausgetragenen New-York-Marathon kam. "Ich war im Sommer lange Zeit krank und habe derzeit nicht das Leistungsniveau aus dem Vorjahr", sagte sie. Jana Knoppe wurde Vierte – vor Jil Schäfer (beide TV Riegel) und Daniela Bär (Freiburg).

Über die Mittelstrecke (3000 Meter) waren Victor Larisch (SV Waldkirch) und Delphine Pouillot (Lycée Marguerite Yourcenar Erstein/F) erfolgreich. Hinter Larisch landeten zwei weitere Starter des SV Waldkich: Balthasar Larisch und Daniel Thoma. Marius Hipp (LAC Freiburg) gewann als Vierter die U-18-Wertung. Bei den Frauen lieferten sich über die Mittelstrecke Ellen Hermle (TV Eichstetten) und Delphine Pouillot einen Zweikampf. Letztlich entschied ihn die Französin für sich. Auf Platz drei rannte Sonja von Opel vor Sophia Sommer (TV Bahlingen).

Alle Ergebnisse: http://www.tvriegel.com