Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

25. Januar 2011

Neuer Leichtathletik-Chef

Der Rheinfelder Thomas Rist übernimmt von Norbert Dorn den Vorsitz im Bezirk Oberrhein.

  1. Treibende Kräfte im Leichtathletikbezirk Oberrhein, von links: Thomas Rolle, Peter Dörsch, Jörg Kernbach, Norbert Dorn, Thomas Richter, Berthold Schlageter, Thomas Rist, Brigitte Müller und Dieter Eckert Foto: griner

LEICHTATHLETIK. Etwas erleichtert sahen die Vertreter der Vereine im Leichtathletikbezirk Oberrhein schon aus, als ihr 85. Bezirkstag zu Ende gegangen war. Langes Suchen und viele Gespräche seien notwendig gewesen, verdeutlichte der bisherige erste Vorsitzende Norbert Dorn (ESV Weil), bis in Thomas Rist (TV Rheinfelden) ein Kandidat für seine Nachfolge gefunden werden konnte.

Rist wurde auch prompt mit einer Enthaltung auf zwei Jahre gewählt. Neuer Wettkampfwart ist Thomas Richter (ESV Weil), alle anderen Posten bleiben weitgehend unverändert besetzt (siehe Infokasten).
Norbert Dorn, der aus gesundheitlichen und beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stand, blickte zufrieden auf seine Amtszeit zurück: "Wir haben zwischen 2003 und 2006 am meisten bewegen können, haben reformiert und modernisiert." Hierbei hob er besonders das Vergütungs- und Kampfrichtersystem bei der Ausrichtung von Bezirksveranstaltungen hervor. Er zeigte sich auch stolz über sportliche Erfolge: "Wir haben das Gewicht des Bezirks Oberrhein im Badischen Leichtathletikverband noch erhöhen können." Die Leichtathletik genieße in der Region einen sehr hohen Stellenwert. "Seit Jahren sind wir nach Mannheim einer der führenden Bezirke."

Werbung

Der ausscheidende Wettkampfwart Peter Dörsch (TV Rheinfelden), der im Vorstand als Beisitzer weitermacht, schlug in die gleiche Kerbe. Er lobte die große Kontinuität in den vergangenen drei Jahren und hob eine größere Änderung hervor: die Aufwertung der Mehrkampfmeisterschaft zur Regio-Mehrkampfmeisterschaft 2008. Die Regio-Einzel- und Mehrkampfmeisterschaften der Aktiven und Jugend kämen inzwischen auch sehr gut an. Viele badischen Nachbarkreise seien an diesen Veranstaltungen sehr interessiert. "Die Athleten können sich bei uns auf Kreis- und Bezirksebene mit mehr Konkurrenten messen", erklärte Dörsch.

Das gilt aber nicht für alle Teilnehmerfelder, weshalb die Regio-Meisterschaft auf einen Wettkampftag beschränkt werden soll. Das wird zu Änderungen bei der Auswahl der Disziplinen führen, kündigte Dörsch an. Die größte Ausgabe in seiner Amtszeit war eine neue Zeitmessanlage, die 2009 ihre 20 Jahre alte Vorgängerin in den Ruhestand schickte. Sie schlug mit rund 20 000 Euro zu Buche, brachte aber Kassenwart Berthold Schlageter (ESV Weil) nicht in Verlegenheit: "Wir haben eine solide Kassenlage, kein Schulden, konnten die Zeitmessanlage ohne fremde Hilfe finanzieren und sind unabhängig."

Das Fazit von Kampfrichterwart Dieter Eckert (TV Wehr) war nicht ganz so positiv. Er wünsche sich mehr Kampfrichter mit Ausbildung, auch in kleineren Vereinen. Dazu sollten Kampfrichterschulungen vereinfacht werden. "Wer viele Schüler hat, braucht viele Kampfrichter. Hier sind die Eltern gefragt", appellierte Eckert. Es gehe nicht nur darum, ein Maßband an der richtigen Stelle zu setzen. "Wir haben einen Ruf zu verteidigen, auch nach außerhalb", betonte der neue Chef Thomas Rist (siehe Interview).

Schülerwartin Brigitte Müller beklagte fehlende Aktualität im Internet: "Bringt Eure Homepages auf den neusten Stand." Einige große Vereine waren aus Krankheitsgründen oder terminlicher Überschneidung nicht vertreten. "Ich hoffe, dass die Beteiligung beim 86. Bezirkstag in zwei Jahren ungleich größer ausfällt", so Norbert Dorn, nun Pressewart im Bezirk. Den Erwin-Kern-Gedächtnispreis 2011 für herausragende sportliche Leistungen erhält Hochspringer Sven Tarnowski vom TV Rheinfelden. Der Preis soll dem 20-jährigen Karsauer bei der Regio-Meisterschaft überreicht werden.

DER LEICHTATHLETIKBEZIRK

1. Vorsitzender: Thomas Rist (TV Rheinfelden). Wettkampfwart: Thomas Richter. Kassenwart: Berthold Schlageter (beide ESV Weil). Kassenprüfer: Erhard Schorm (TV Wehr) und Susanne Hein (TV Rheinfelden). Schülerwarte: Brigitte Müller (TuS Lörrach-Stetten) und Helmut Vogler (LG Hohenfels). Kampfrichterwart: Dieter Eckert (TV Wehr). Beisitzer: Thomas Rolle (LG Hohenfels), Jörg Kernbach (TuS Höllstein), Peter Dörsch (TV Rheinfelden), Pressewart: Norbert Dorn (ESV Weil).  

Autor: bz

Autor: Steffi Griner