Wenn vier Siege nicht zum Sieg reichen

sgm

Von sgm

Di, 30. Januar 2018

Leichtathletik (regional)

Knappe Entscheidungen beim Mehrkampf-Cup in Wehr / TV Wehr und TuS Lörrach-Stetten holen die meisten Fünfkampf-Erfolge.

LEICHTATHLETIK (sgm). Wer im Fünfkampf vier Disziplinen gewinnt, hat üblicherweise beste Chancen auf den Gesamtweg. Wie Sina Weyers. Beim Mehrkampf-Cup in Wehr hatte die Leichtathletin des TuS Höllstein im Sprint sowie über die Hürden (jeweils 35 Meter), beim Medizinballstoß und im Vier-Runden-Lauf die Bestwerte der W-13-Konkurrenz erzielt. Nur im Hochsprung hatte sie das Nachsehen – das aber mit entscheidendem Rückstand. Während Weyers auf 1,16 Meter kam, erzielte Sara Furler vom TV Wehr mit 1,28 m einen persönlichen Rekord. Weil Furler in den anderen Disziplinen den Rückstand auf Weyers gering hielt, lag sie in der Endabrechnung mit 2 000 Punkten vor Weyers (1956) an der Spitze.

Der Mehrkampf-Cup des TV Wehr hatte nach zwei Jahren Pause ein erfolgreiches Comeback gefeiert, 119 Nachwuchsathleten (darunter 70 Mädchen) aus sieben Vereinen des Bezirks wetteiferten im Fünfkampf. In der W 15 gewann die Wehrerin Simea Thanei alle fünf Wettkämpfe. Im Hochsprung schraubte sie ihre Bestmarke auf 1,52 m hoch und belegte mit 2341 Punkten den ersten Platz. Zweite wurde Laura Kummle (2113), vier Zähler vor Vivien Martin vom TuS Lörrach-Stetten. In der W 14 siegte Tamara Strauß (LG Hohenfels/2175).

Bei den Jungen gewannen Bastian Reichert (M 15/2018) und Jona Wind (M 14/2037) vom TuS Lörrach-Stetten neun der zehn Entscheidungen. Einzig im Kugelstoßen der M 15 war der Wehrer Nick van Rijn mit elf Metern klarer Sieger, hatte gegenüber Reichert aber um 91 Zähler das Nachsehen. Als bester Sprinter der M13 holte der Hohenfelser Pascal Rafiq, der über 35 Meter in 5,68 s (Sprint) respektive 6,37 s (Hürden) gewann, den entscheidenden Vorsprung auf seine Konkurrenten – Rang eins mit 2 072 Punkten.

Die meisten Podestplätze sicherte sich Gastgeber TV Wehr, der auch das größte Teilnehmerkontingent beim Mehrkampf-Cup stellte. Insgesamt zwölfmal standen die Wehrer auf dem Treppchen, viermal ganz oben. Ebenso viele Siege gingen an den TuS Lörrach-Stetten, es folgten die LG Hohenfels (drei) sowie der TuS Höllstein und der TV Rheinfelden (jeweils einer).

Weitere Sieger, M 12: Luan Kummle (TV Wehr) 2018 Punkte; M 11: Fabio Wasmer (LG Hohenfels) 2032; M 10: Elias Valva (TV Rheinfelden) 1698; W 12: Jolina Bochmann (TuS Höllstein) 1749; W 11: Luana Heerdegen (TV Wehr) 1974; W 10: Liv Wedrich (TuS Lörrach-Stetten) 1832.

Alle Ergebnisse unter http://www.ladv.de