Zur Navigation Zum Artikel

Heute

Rente

Es müssen gerechtere Lösungen gefunden werden

Zu: "20 Euro mehr im Monat", Beitrag von Jörg Buteweg und Agentur (Politik, 12. November): Mehr


Vatikan

Die Kirche müsste sich eigentlich schämen und entschuldigen

Zu: "Richtungskampf im Vatikan", Beitrag von Julius Müller-Meiningen (Politik, 11. November): Mehr


Skilift

Der Naturschutz hat das Sagen

Zu: "Man wünscht der Natur wenig zusätzliche Eingriffe", Zuschrift von Reiner Ehret (Forum, 31. Oktober): Mehr


Beruf

Eine frühe Orientierung ist überaus sinnvoll

Zu: "Unterrichtsfach Beruf", Beitrag von Wulf Rüskamp (Land und Region, 11. November): Mehr


Russland

Die Rechnung zahlen wir alle

Zu: "Merkel warnt vor einem Flächenbrand", Agenturbeitrag (Politik, 18. November): Mehr


DDR

Es blieb nur der Weg in den Westen

Zu: "Jeder hat eine zweite Chance verdient", BZ-Interview mit Roland Jahn von Dietmar Ostermann (Politik, 8. November): Mehr


Trojaner

Die Bürger von Troja waren nicht dümmer

Zu: "Trojaner in falscher Telefonrechnung", Beitrag von Martin Herceg (Aus aller Welt, 12. November): Mehr


Jagdgesetz

Weil es mit dem Lasso nicht geht

Zu: "Eine Treibjagd der Lobbys", Beitrag von Stefan Hupka (Politik, 13. November): Mehr


ENBW

Die heimlichen Umstände

Zu: "Die EnBW wird für die Steuerzahler immer teurer", Beitrag von Andreas Böhme (Wirtschaft, 12. November): Mehr


Computerviren müssten "Griechen" heißen

Ich habe Ihre Kolumne "Erklär's mir" zum Thema Trojaner gelesen. Danach müssten die Computerviren aber konsequenterweise "Griechen" genannt werden, denn sie sind die Hinterlistigen, während die Trojaner die Attackierten sind. Mehr


Das antike Troja lag in der heutigen Türkei

Wo das antike Troja genau lag, ist bis heute in der Diskussion. Gewiss lag es aber nicht in Nordafrika, wie Sie, die Kinder verwirrend, schreiben.Es lag in der heutigen Türkei. Mehr


Mit solchen Leuten habe ich kein Mitleid

Sehr gut, dass die BZ ihre Leser so informiert. Aber: Ich habe kein Mitleid mit Leuten, die auf solche Tricks hereinfallen und da eventuell noch bezahlen. Tummelt man sich im Internet, dann muss man wissen, dass es auch intelligente Gauner gibt. ... Mehr

Samstag, 22.11.2014

Die Naturheilkunde ist Grundlage und Segen für die moderne Medizin

Das Erste, was mir nach der Lektüre dieses Beitrags einfiel, war die Sentenz von Papst Paul IV.: "Mundus vult decipi" (Die Welt will betrogen sein). Im Folgenden erlaube ich mir, die Ansichten von Herrn Dr. Weymayr, denen ich vollumfänglich ... Mehr


Jedes Medikament hat immer auch seine Nebenwirkungen

In diesem Artikel werden Pharma-Medizin und Homöopathie gegenübergestellt und der Homöopathie jegliche Existenzberechtigung abgesprochen, unter anderem mit dem Hinwies, es sei ein Armutszeugnis, dass auch manche Ärzte und Krankenkassen sich der ... Mehr


Homöopathie

Eine Methode, die auf dem Nichts beruht

Zu: "Das ist einfach absurd", BZ-Interview mit dem Wissenschaftsjournalisten Christian Weymayr von Michael Brendler (Gesund Leben, 3. November): Mehr


Konzertkritik

Mir hat die szenische Einrichtung geholfen

Zu: "Der vor Neid platzt" – Händels Oratorium "Saul" beim Freiburger Bachchor, Beitrag von Heinz W. Koch (Kultur, 17. November): Mehr


Da müssen Fachleute zu Wort kommen

So begrüßenswert es ist, Debatten anzustoßen: Diese können erst fruchtbar werden, wenn beide Seiten zu Wort kommen - durch Beiträge von Fachleuten. Man kann ein solches Thema nicht vertiefen, wenn Naturwissenschaftler zu Wort kommen, die aus ... Mehr


Kochsalz kann hilfreich sein

Schön, dass Sie die Homöopathie-Debatte führen. Christian Weymayr bietet im Interview Diskussionsstoff. Ich möchte einen Ansatzpunkt aufgreifen: die Dosis-Wirkungsbeziehung. Herr Weymayr hat ein schönes Beispiel gewählt: das Kochsalz. Es ist ein ... Mehr


Auch Humbug mit Soße wirkt, wenn man’s glaubt

Schon innerhalb des eigenen theoretischen Rahmens kann die Homöopathie ad absurdum geführt werden. Dem Erfinder der Methode war es wichtig, mit welchen Substanzen er arbeitete, und er setzte sie gezielt nach diagnostischen Überlegungen ein. Je ... Mehr


Bilden sie sich die Genesung nur ein?

Man fühlt sich zuweilen in Zeiten des Galileo Galilei zurückversetzt. Was wir nicht mit unseren gängigen Methoden beweisen können, ist nicht wahr. Herr Weymayr sollte sich zur Abwechslung mal mit gelebter Homöopathie befassen. Zum Beispiel mit ... Mehr


Doping

Die Uni beschädigt ihren eigenen Ruf

Zu: "Streit um die Geschichte des Dopings in Freiburg – Sorgfalt geht vor Schnelligkeit", Leitartikel von Andreas Strepenick (Politik, 12. November): Mehr


Der Heilpraktiker nimmt sich Zeit

Mit der Homöopathie verhält es sich so wie mit dem Glauben an die höhere Macht. Glaube versetzt eben keine Berge, sie bleiben im Allgemeinen, wo sie sind. Die Angst vor zu viel Chemie treibt viele zum Heilpraktiker. Der nimmt sich Zeit, und auch ... Mehr


Die Arbeit am Patienten sieht anders aus

Bedauerlich, dass ein vermeintlicher Medizinjournalist so breiten Raum bekommt, um fern der klinischen Realität das Thema Homöopathie zu beleuchten. Die Arbeit am Patienten sieht anders aus. Belegt ist, dass durch homöopathische Medikamente ... Mehr

Freitag, 21.11.2014

Aldi

Unser Verhalten ist widersprüchlich

Zu: "Aldi macht Milch billiger", Beitrag von Jörg Buteweg und Agentur (Wirtschaft, 4. November): Mehr


Studierende

Man muss nicht jedem Modespleen nachlaufen

Zu: "Nichts weiter als Vorbereitung auf den Beruf?", Beitrag von Wulf Rüskamp (Politik, 11. November): Mehr