Zur Navigation Zum Artikel

Heute

Flüchtlinge

Die Antworten von gestern werden den Fragen von heute nicht mehr gerecht

Zu: "Die Praxis der Abschiebung bleibt unsichtbar", BZ-Interview mit dem Freiburger Migrationsforscher Albert Scherr von Florian Kech (Land und Region, 23. Juli): Mehr


Gaza

Ich würde ihnen eine Übereinkunft wünschen

Zu: "Schon mehr als 600 Tote", Agenturbeitrag (Politik, 23. Juli): Mehr


Das darf nicht geduldet werden

Zu: "Waffenpause, um Leichen zu bergen", Beitrag von Inge Günther (Politik, 21. Juli): Mehr


Warum betreiben wir keine geregelte Einwanderungspolitik?

Flüchtlingspolitik nach Albert Scherr und der Organisation "Pro Asyl" würde bedeuten, in Europa und speziell in Deutschland, wo die meisten Flüchtlinge hinwollen, zig Millionen arme Menschen aufzunehmen und zu versorgen. In wenigen Jahren wäre ... Mehr


Einmischen

Meine Frau ist aufgestanden

Zu: "Bitte einmischen!", Agenturbeitrag (Zusammen Leben, 21. Juli): Mehr


Erster Weltkrieg

Ein paar Dinge sind unzutreffend

Zu: "Die Spur des Todes", Beitrag von Wulf Rüskamp (Magazin, 26. Juli): Mehr


Die Palästinenser wehren sich eben

Zu: "Israel und die Hamas – Raketen als Ausrede", Kommentar von Thomas Fricker (Politik, 14. Juli): Mehr


Möwen

Es blieb mir nur ein einziger Biss vergönnt

Zu: "Die neue Generation ist aggressiv", Beitrag von Julius Müller-Meiningen (Aus aller Welt, 17. Juli): Mehr


Man sollte erst den eigenen Balken entfernen

Zu: "Entsetzen über Antisemitismus – Politiker verurteilen Vorfälle", Agenturbeitrag (Politik, 23. Juli): Mehr


Bischofsstühle

Ein diskriminierendes Wort

Zu: "Die katholische Kirche schachert um ihre Posten", Beitrag von Sebastian Kaiser (Politik, 22. Juli): Mehr

Samstag, 26.07.2014

TTip

Unsere Freundschaft mit den USA ist auf jeden Fall unentbehrlich

Zu: "TTIP-Verhandlungen mit den USA – Schlechte Karten für Freihandel", Leitartikel von Jörg Buteweg (Politik, 19. Juli): Mehr


Da gibt es keine Gleichbehandlung

Zu: "Israel und die Hamas – Raketen als Ausrede", Kommentar von Thomas Fricker (Politik, 14. Juli): Mehr


Russland

Die Berichterstattung sollte weniger einseitig sein

Zu: "Der Westen und Russland – Verzagen ist Versagen", Leitartikel von Ulrich Krökel (Politik, 18. Juli): Mehr


Gazastreifen

Da erwarte ich mehr Hintergrundinformation

Zu: "Waffenpause, um Leichen zu bergen", Beitrag von Inge Günther (Politik, 21. Juli): Mehr


Jetzt sollte Kritik geübt werden dürfen

Zu: "Da werden Fakten ausgeblendet", Zuschrift von Michael Weiss (Forum, 18. Juli): Mehr


BZ

Eine super Zeitung!

Zu: "Begleiter durchs Leben", Beitrag von Mechthild Blum (Forum, 18. Juli): Mehr


Küken

Ein bisschen mehr Ehrfurcht täte uns gut

Zu: "Geht es ohne den Tod von Küken?", Beitrag von Bernhard Walker (Wirtschaft, 19. Juli): Mehr


Ob ich wohl noch in der richtigen Partei bin?

Zu: "Gabriel: Koalitionstreue beim Thema Maut", Agenturbeitrag (Politik, 24. Juli): Mehr


Anfangs war ich ein Putin-Versteher

Zu: "EU verhängt Sanktionen", Beitrag von Daniela Weingärtner (Politik, 18. Juli): Mehr


Wir dürfen das nicht entschuldigen

Thomas Fricker ist zuzustimmen: Israel will keinen Frieden ansteuern; es benutzt die Raketensalven aus Gaza als Vorwand, um von seiner Unwilligkeit zum Frieden abzulenken. Die Menschen in Gaza, von Israel eingesperrt im größten Freiluftgefängnis ... Mehr


Maut

Das halte ich für überzogen

Zu: "CSU und Pkw-Maut – Kritik verboten", Tagesspiegel von Armin Käfer (Politik, 21. Juli): Mehr


Dann kommt doch keiner mehr zum Einkaufen

Zu: "Dobrindt will Maut auf allen Straßen", Agenturbeitrag (Politik, 7. Juli): Mehr

Freitag, 25.07.2014

Depressionen

Wichtig ist, dass Vater und Mutter als Eltern gut zusammenarbeiten

Zu: "Plötzlich war die Mutter stumm", Beitrag von Anita Rüffer (Zusammen Leben, 14. Juli): Mehr


Flugzeug

Der Dritte Weltkrieg wird aus Versehen beginnen

Zu: "Abschuss des Flugzeugs – Die Früchte von Putins Politik", Tagesspiegel von Ulrich Krökel (Politik, 19. Juli): Mehr


USA

Wo spioniert wird, ist keine Freundschaft

Zu: "Deutsche sind nicht bündnisfähig", Beitrag von Jens Schmitz (Politik, 12. Juli): Mehr