MENSCHEN

Christa Maier

Von Christa Maier

Sa, 04. Februar 2017

Löffingen

Trauer um einen begnadeten Musiker

Für große Trauer und Bestürzung sorgte die Nachricht vom Tod von Jürgen Engesser aus Unadingen. Bei einem Autounfall am Donnerstagabend ist der weit über die Region hinaus bekannte Musiker gestorben. Der 56-jährige Elektroingenieur und selbständige Musiklehrer war der Inbegriff eines Vollblutmusikers. Das Musiker-Gen haben er und auch seine drei Geschwister vom Vater Josef in die Wiege gelegt bekommen. Als Bandleader der "Blosmaschii" und die Auftritte beim SWR-Blechduell machte sich Jürgen Engesser einen Namen weit über Süddeutschland hinaus. Auch war er Gründer und Leiter der bekannten und inzwischen aufgelösten Fasnetmusikgruppe "Häfiligigser", mit denen er über drei Jahrzehnte viele Narrenumzüge und -veranstaltungen in der Region bereicherte. Seit 2008 war er auch musikalischer Leiter der Doubletown Bigband VS, die durch ihre regelmäßigen Auftritte und Konzerte die Tradition der legendären Villinger Jazz-Bigband fortsetzte. "Jazz und Swing, das war sein Ding", sagt sein Freund und Musikerkollege Klaus Baader. Selbst als Jürgen Engesser noch für seinen früheren Arbeitgeber, die Firma Thomson, beruflich oft nach Singapur reiste, hatte er immer sein Saxophon im Gepäck. Sein musikalisches Talent verbunden mit pädagogischem Geschick machte ihn auch zum beliebten Musiklehrer. Zahlreichen Kindern und Jugendlichen lehrte er während seiner zehnjährigen Ausbildertätigkeit mit großer Geduld und Empathie das Spielen von Instrumenten und vermittelte ihnen die notwendigen Kenntnisse in Musiktheorie. Der Verstorbene hinterlässt seine Ehefrau Ursula und zwei erwachsene Söhne.