"Daten sind das neue Öl"

Aaron Hohenfeld

Von Aaron Hohenfeld

Fr, 02. November 2018

Lörrach

Veranstaltung zur DSGVO.

LÖRRACH (ahd). Die DSGVO, die Datenschutzgrundverordnung der Europäischen Union, verunsicherte sehr, als sie 2018 endlich in Kraft trat. Überall versuchten Fachleute und Institutionen, zu erklären, was die 99 Artikel bedeuten. Es wurde auch viel Angst geschürt. Um den Leuten diese Angst zu nehmen, veranstalteten Attac Lörrach, die Piratenpartei und der Freifunk Dreiländereck kürzlich ein Treffen im Kino Union.

Einleitend wurde der Film "Democracy – Im Rausch der Daten" gezeigt. Er zeigt die Geschichte von Jan Phillip Albrecht, der eine der treibenden Kräfte hinter der DSGVO ist. Der Film von David Bernet begleitete den Grünen-Politiker auf dem Weg von seiner Ernennung als Berichterstatter bis zur Abstimmung im Parlament. Die Verordnung sei, so hieß es da, von einem nie dagewesenen Ausmaß an Lobbyismus und Änderungsvorschlägen begleitet worden. Der Film erzählt, dass man sich zwar auf dem richtigen Weg befinde, der Kampf aber noch nicht zu Ende sei. Anschließend diskutierten auf dem Podium Tilo Levante, Datenschützer und Mitglied des Freifunks Dreiländereck, Patrick Breyer, der Themenbeauftragte für Datenschutz der Piratenpartei, und Sabine Schumacher für Attac Lörrach. Moderiert wurde die Diskussion von Rüdiger Lorenz.

"Daten sind das neue Öl" – das war einer der zentralen Sätze des Abends. Mit ihm begann sowohl der Film als auch die Podiumsdiskussion. Die Diskussion bezog die Fragen des Publikums mit ein. Gefragt wurde etwa, wie die DSGVO Ärzte und Pharmaindustrie beeinflussen werde oder welche Auswirkungen sie auf unser Konsumverhalten haben könnte. Eine Selbstständige meldete sich zu Wort und erzählte, dass sie auf ihrer Website früher einen kleinen Paragraphen dem Datenschutz widmen musste. Inzwischen seien es mehrere Seiten.