Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

16. Dezember 2009

Lörrach hat jetzt einen Hauptbahnhof

OB Heute-Bluhm: "Eine andere Qualität" / Neue Bahnhofsnamen.

  1. Freude über Lörrach Hauptbahnhof (von links): Fachbereichsleiter Jürgen Nef, Bürgermeisterin Marion Dammann, OB Gudrun Heute-Bluhm, Karin Kupka (Tourist Information), Wolf-Dieter Sutter, Bahnhofs-Manager Freiburg Foto: Nikolaus Trenz

LÖRRACH. Jetzt gehört auch Lörrach zum exklusiven Club der Städte im Land, die einen Hauptbahnhof haben. Von den rund 600 Bahnhöfen im Land seien gut fünf Prozent Hauptbahnhöfe, so Bahnhof-Manager Wolf-Dieter Sutter gestern in Lörrach. Die Umstellung geschah mit dem Fahrplanwechsel am vorigen Sonntag. Auch andere Bahnhöfe im Stadtgebiet wurden umbenannt. So haben die Stadtteilbahnhöfe jetzt den Zusatz Lörrach. Aus Haagen/Baden wurde Lörrach-Haagen/Messe, aus Brombach bei Lörrach wurde Lörrach-Brombach/Hauingen und – im Gemeinderat heftig diskutiert – heißt "Lörrach Schillerstraße" von nun an Lörrach – Museum/Burghof. Die Zusätze erleichtern den Fahrgästen und Besuchern der Stadt die Orientierung bei der Wahl des Haltepunktes, stellt die Deutsche Bahn fest.

OB Gudrun Heute-Bluhm sieht darin auch eine Aufwertung der Regio-S-Bahn. Gestern bei einem Ortstermin auf dem Hauptbahnhof meinte die Rathauschefin, Hauptbahnhof habe eine andere Qualität, zumal es im Stadtgebiet sieben Haltepunkte und Bahnhöfe gibt. Überdies werde der Bereich des Hauptbahnhofs auf der Ostseite noch durch Umgestaltung verbessert. Dort ist auch auf dem "Kinderspielplatz" der Hotelneubau geplant. Der Hauptbahnhof Lörrach ist mit rund 3500 Fahrgästen pro Tag der am stärksten frequentierte im Wiesental.

Werbung


Wolf-Dieter Sutter, Bahnhof-Manager Freiburg der DB Station & Service AG, der auch für Lörrach zuständig ist, kündigte für das nächste Jahr weitere Verbesserungen an. Eine Fahrgastinformationsanlage wie im Badischen Bahnhof Basel wird auf dem Lörracher Hauptbahnhof eingerichtet, elektronische Zuganzeiger auf den anderen Bahnhöfen und an den Haltepunkten der Wiesentalbahn an den Bahnsteigen, jedes für rund 10 000 Euro, während auf dem Hauptbahnhof eine sechsstellige Summe investiert werde, so Sutter.

Hauingen hat erstmals einen Bahnhof

Die Namensänderungen der Bahnhöfe hatte die Stadt Lörrach bei der Bahn beantragt. Den Anstoß dafür hatten die Freien Wähler (FW) gegeben, weshalb am Montag in deren Fraktionssitzung Werner Lacher von einer "Weihnachtsfreude für die Freien Wähler" sprach. Lörrach Hauptbahnhof sei eine Bereicherung und habe eine andere Wirkung als nur Bahnhof. Das fand auch MdL Ulrich Lusche gestern morgen, als er zum ersten Mal vom Hauptbahnhof Lörrach zum Hauptbahnhof der Landeshauptstadt reiste. FW-Ortschaftsrat Thomas Waldhecker freute sich, dass Hauingen jetzt zum ersten Mal in seiner Geschichte einen Bahnhof hat.

Die Umbenennung war im Internet schon vor dem Fahrplanwechsel wahrnehmbar. Sie ist, wie Sutter sagte, auch in allen anderen Bereichen wie Fahrgastinformationen und Hinweisen vollzogen. Die Stadt hat für die Umbenennung in den innerbetrieblichen und kundenrelevanten Unterlagen der Bahn sowie für die neue Beschilderung die Kosten von 35 000 Euro getragen.

Autor: Nikolaus Trenz