Bühne in Übersee

Lörracher BMX-Fahrer will Sport auf die Philippinen bringen

Barbara Ruda

Von Barbara Ruda

Mi, 19. April 2017

Lörrach

Der Lörracher BMX-Star Chris Böhm veranstaltet auf den Philippinen eine Meisterschaft für einheimische Radsportler.

LÖRRACH. Mit einem kleinen Team ist Chris Böhm Anfang der Woche auf die Philippinen aufgebrochen. Dort organisiert der seit einigen Jahren in Lörrach lebende BMX-Star am 20. und 21. April eine Meisterschaft für einheimische BMX-Sportler. Er hat dort nach eigenen Angaben weltweit die größte Fanbase, und Fanpost von dort war auch der Grund, sich auf dieses Abenteuer einzulassen.

Im Gegensatz zu ihrem Helden aus Deutschland kennt die philippinischen Fahrer außerhalb ihres direkten Umfeldes niemand. Wie auch: Schließlich bekommen sie von nirgendwo Unterstützung und können es sich auch nicht leisten, zu internationalen Wettbewerben zu fahren. Dem wollte Chris Böhm abhelfen – eine völlig neue Erfahrung für den 33-jährigen Tausendsassa, der auf seinem BMX-Rad mit seiner Kunst durch die Lande und auch durch die Welt der Fernsehshows tourt. Es fühle sich an, als wenn man als Jugendlicher in die Welt hinauszieht, und etwas Neues ausprobiert. Dass die Philippinen als für Touristen nicht ungefährliches Terrain gelten, konnte ihn nicht von seinem Vorhaben abhalten. Von Angst, so stellt er fest, wolle er sich nicht sein Leben bestimmen lassen.

Wie geht man daran, in einem Land am anderen Ende der Welt einen Flatland Jam Contest zu organisieren und zu produzieren? Chris Böhm hat einen ihm bekannten lokalen BMX-Fahrer gebeten, zum Bürgermeister der Insel Cebu zu gehen und Videomaterial zu zeigen. Was er sah, muss das Stadtoberhaupt so beeindruckt haben, dass der Showchoreograf und Kinderkrankenpfleger am St. Elisabethenkrankenhaus sogar die Erlaubnis bekam, die Veranstaltung auf einer großen Mall (Lapu Lapu) auszurichten.

30 Anmeldungen liegen bereits vor. Eine Antrittsgebühr wird nicht erhoben, das würde einige Könner von der Teilnahme ausschließen. Von seinen Sponsoren hat Chris Böhm im Vorfeld jede Menge Preise, Klamotten und Preisgelder eingesammelt und am Montag im Gepäck dabeigehabt. Mehr noch, es ist ihm auch gelungen, ein BMX-Rad für einen philippinischen Fahrer aufzutreiben, der ihn gebeten hatte, ob er ihm nicht einen Rahmen mitbringen könne. Ohne den wäre es ihm nicht möglich gewesen, beim Contest anzutreten. In dem ostasiatischen Inselstaat betreiben die Athleten ihren Sport unter völlig anderen Bedingungen als hierzulande. Ihre Geräte müssen sie sich aus günstig gekauften Teilen selbst zusammenbauen.

Mit der Meisterschaft auf der Insel Cebu möchte der Lörracher Radsportler seinen dortigen Kollegen eine Chance bieten, die sie zu Hause nicht bekommen. Und er sieht diese ungewöhnliche Aktion durchaus in einem größeren Kontext: Er möchte die Welt ein bisschen besser machen. "Wir sind der Pluspol, nicht der Minuspol", erklärt er. "In diesem Fall nehmen wir nicht, sondern geben ausnahmsweise einmal etwas Gutes." Um sein ganzes Wissen auf den Philippinen weiterzugeben, hat hat er ein paar Shows in Europa abgesagt. Und wer weiß: Vielleicht motiviert das den einen oder anderen Teilnehmer, sich so ins Zeug zu legen, dass auch er in ein paar Jahren als BMX-Fahrer international unterwegs sein kann.

Beim Frühlingsfest "Lörrach swingt" am 30. April wird Chris Böhm auf dem Meeraner Platz mit B-Boy- Sebi Jaeger eine BreakMX-Show zeigen und versuchen, seinen eigenen Gerator Spin-Weltrekord zu überbieten.

Die Meisterschaft auf den Philippinen kann man über http://www.facebook.com/chrisbmx verfolgen.