Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

13. Oktober 2017 08:46 Uhr

Hauptausschuss aktuell

Zusammenfassung: Bilanzen und Pläne im Lörracher Hauptausschuss

Die städtischen Gesellschaften Burghof GmbH und Wohnbau Lörrach legen gute Bilanzen vor. Weitere Themen im Hauptausschuss am Donnerstagabend waren Pläne für das Zollquartier und für ein Neubaugebiet.

  1. Der Hauptausschuss Lörrach hat sich mit Bilanzen und Plänen befasst Foto: Simone Höhl

Wohnbau-Bilanz

Das Thema Wohnungsbau ist allgegenwärtig – einmal im Jahr auch in Zahlen. Als städtische GmbH legt die Wohnbau Lörrach jeweils im zweiten Halbjahr ihren Geschäftsbericht dem Gemeinderat vor. Diese wirtschaftliche Momentaufnahme fällt wieder recht gut aus. Das Unternehmen hat einen Überschuss erwirtschaftet, der das vergleichsweise niedrige Eigenkapital stärkt. Für die Millioneninvestitionen der nächsten Jahre ist die Wohnbau bereit, allerdings wird sich das Unternehmen dafür stark verschulden müssen.

Neues kleines Baugebiet

Am Nordrand von Tumringen möchten Grundstückseigentümer eine freie Fläche für eine Wohnbebauung nutzen. Die Stadtverwaltung findet den Vorschlag grundsätzlich gut. Die 6000 Quadratmeter große Fläche könnte das Tumringer Siedlungsgebiet abrunden. Bei der Vorberatung im Ausschuss waren alle dafür, die Planungen voranzutreiben. Allerdings forderten Christiane Cyperrek (SPD) und Margarethe Kurfeß (Grüne) eine dichtere Bebauung.

Burghof: Kultur im Plus

Werbung


Der Burghof bietet bei "Stimmen" und beim Saisonprogramm ein wirtschaftlich tragfähiges Angebot. Mehr noch: Aus dem reinen Veranstaltungsbetrieb erwirtschaftete die Burghof GmbH schon im zweiten Jahr in Folge einen Überschuss. Dennoch gibt es bei der ökonomischen Basis des Kultur- und Veranstaltungshauses ein strukturelles Problem: Die Personal- und Fixkosten lassen sich mit dem städtischen 1,5-Millionen-Euro-Zuschuss nicht vollständig decken.

Flohmarkt wird kleiner

Weil auf dem Postareal demnächst gebaut wird, muss der Flohmarkt vom Bahnhofsplatz auf den Rathausplatz umziehen. Die Reaktionen auf diesen Vorschlag der Stadtverwaltung fielen positiv aus. Abstimmung im Hauptausschuss: einstimmig ja. Die endgültige Entscheidung erfolgt im Gemeinderat.

Gutachten für Zollquartier

Das Projekt "Am Zoll", mit dem innerhalb der Internationalen Bauausstellung IBA 2020 das Gebiet um den Grenzübergang Lörrach-Stetten/Riehen städtebaulich entwickelt werden soll, kommt voran. Die Stadt forciert eine Studie, mit der ein 15-Minuten-Takt und eine mögliche Haltestelle beim Zoll überprüft werden sollen. Die Stadt müsste dafür 25000 Euro bereitstellen. Weil das Vorhaben vom Bund gefördert wird, sind es letztlich nur 8500 Euro. Außerdem will die Stadt den Beitrag an das IBA-Büro erhöhen, damit diese Geschäftsstelle das Projekt weiter begleiten kann.

Neuer Preis

Die Stadt Lörrach will engagierte Bürger künftig mit einem weiteren Preis ehren. Für bürgerschaftliches Engagement soll jährlich der Lisa-Rees-Preis vergeben werden. Neben diesem Bürgerpreis soll auch wieder der Markus-Pflüger-Preis vergeben werden. Alle zwei Jahre wird diese Auszeichnung "für herausragende Leistungen vergeben, die insbesondere im kommunalpolitischen, sozialen, kulturellen, sportlichen, wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Bereich dem Wohl der Allgemeinheit dienen." Der Hauptausschuss signalisierte Zustimmung.

Autor: dam