Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

16. August 2012 09:12 Uhr

Was gibt’s denn da? (Sommerserie 3)

Lösungen zur Emmendingen-Rallye

Letzten Samstag haben wir Euch auf der Kinderseite auf eine Rallye durch Emmendingen geschickt. Konntet ihr die Fragen alle beantworten? Hier gibt"s die Lösungen

  1. Es gibt in Emmendingen eine Verbindung zu Johann Wolfgang von Goethe. Foto: Pro

  2. Sonne tanken im Emmendinger Stadtgarten. Foto: Marius Alexander

  3. Das Markgrafenschloss in Emmendingen. Foto: Jürgen Truöl

1. Was die Stunde geschlagen hat, zeigt im Stadtgarten bei gutem Wetter ein Stein, der zum 100-jährigen Bestehen eines Vereins dort aufgestellt wurde. Wie heißt dieser Verein?

Verkehrsverein.

2. Zwischen den beiden Stadtkirchen steht das Markgrafenschloss. Hier residierte einst Emmendingens Stadtgründer. Wie hieß er?

Markgraf Jacob III.

3. In der heutigen Stadtbibliothek wohnte einst der Oberamtmann Johann Georg Schlosser mit seiner Frau Cornelia. Mit dem Besuch ihres Bruders schmückt sich Emmendingen bis heute. Die Schwester welchen deutschen Dichters war Cornelia Schlosser?

Johann Wolfgang von Goethe.

4. Vor den Bogengängen des 1992 eingeweihten neuen Rathauses sind die Wappen der Partnerstädte eingelassen. Das Wappen welcher Stadt zeigt die Burg?

Sandomierz.

5. Der Name eines der beiden Stadtbaumeisters, unter denen das alte Rathaus 1729 errichtet wurde, erinnert an einen der Heiligen Drei Könige. Wer ist gemeint?

Werbung


Melchior.

6. Die Gaststätte "Zur Post" hieß früher Herberg zur Cronen. 1770 gastierte hier eine Prinzessin. Aus welchem Adelshaus stammte sie?

(Erzherzogin Marie-Antoinette von)

Habsburg

7. Er war Maler, Zeichner und Bildhauer. Das Licht der Welt erblickte er in der Markgrafenstraße 14. Wer wurde hier 1872 geboren?

Fritz Boehle.

8. In der rechten Ecke des alten Friedhofes hat ein hochfürstlich badischer Landbaumeister und Konstrukteur eines Flugapparates seine letzte Ruhe gefunden. Wie hieß Emmendingens 1810 gestorbener Flugpionier?

Carl-Friedrich Meerwein.

Lösungswort:

Ein Sturz vom Pferd kostete Emmendingens Flugpionier das Leben, ob er jemals gewollt abhob ist umstritten. Laut Erzählungen landete sein Flugversuch vom Emmendinger Burghang auf einem


Misthaufen.