"Kinderlachen ist das Schönste"

Lara Walter

Von Lara Walter

Do, 28. Juli 2016

Merzhausen

Fest mit Flüchtlingen aus der Unterkunft in Merzhausen.

MERZHAUSEN. Lautes Lachen und strahlende Augen – in der Behelfsunterkunft am Ortsrand von Merzhausen herrschte beim Kindernachmittag buntes Treiben. Organisiert vom örtlichen Helferkreis für Flüchtlinge stand der Nachmittag ganz im Zeichen der Kinder. Verschiedene Stationen sorgten bei ihnen für Begeisterung.

Seit Mai besteht die Behelfsunterkunft in Merzhausen. Zum ersten Mal wurde hier ein buntes Fest organisiert für Kinder – und Erwachsene. Die Vorsitzende des Helferkreises, Christina Mikuletz, zeigte sich begeistert von der Idee: "Das hier ist der Anfang. Das Kontakteknüpfen zwischen den Merzhausenern und den hier untergebrachten Flüchtlingen steht an oberster Stelle." 90 Menschen wohnen aktuell in der Behelfsunterkunft, davon einige Familien und insgesamt 25 Kinder.

Die Scheu verlieren, Beziehungen aufbauen

Viele seien bereits in der Grundschule integriert, hieß es, und so wurde das Kinderfest auch zu einem Treffen von Freunden. Verschiedene Stationen, an denen man mit Korken schießen oder auch Seifenblasen pusten konnte, waren aufgebaut. Die meisten Kinderaugen waren jedoch auf die Maldrehscheibe gerichtet: Bei der Spin-Art-Technik werden Farben auf eine rotierende Scheibe getropft, so dass kunterbunte Kunstwerke entstehen.

"Ziel soll es sein, dass beide Parteien eventuelle Scheu voneinander verlieren und auch gute Beziehungen zueinander aufbauen", erklärte Mikuletz. Hannes Kern, stellvertretender Vorsitzender des Vereins, freute sich über die gemischte Gesellschaft von Flüchtlingen und Dorfbewohnern: "Die große Frage ist, wie ein Mensch wächst. Das geschieht, wenn man zueinander Vertrauen fasst."

Die Aktionen in der Unterkunft sollen sich etablieren, so kann etwa jeden zweiten Samstag zusammen gespielt werden. Besondere Begeisterung gilt dem Kochen: "Hier sind wir Ehrenamtlichen die Helfer der Flüchtlinge, sie geben uns die Arbeitsanweisungen, da sie die Rezepte im Kopf haben. Davor wird zusammen eingekauft", sagte Kern. Die Planungen für Aktionen seien noch am Anfang, "doch lernen, wie man Verantwortung trägt, wird ein großer Teil sein". Die Flüchtlinge sollen durch Kontakt mit den Einheimischen Deutsch lernen und selbst Aktionen organisieren. Christina Mikuletz fasste das jüngste Fest zufrieden zusammen: "Das Kinderlachen ist das Schönste."