Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

31. Januar 2017

ANGESAGT II

Konzert

"Musik als Provokation?" :

Am Sonntag, 5. Februar, um 17 Uhr findet ein Konzert zum Thema "Musik als Provokation?" in der Martinskirche in Müllheim statt. Zur Aufführung kommen Werke des um 1920 in Paris wirkenden Komponisten Erik Satie und den Komponisten der "Groupe des Six", deren Mitglied Erik Satie war. statt. Es konzertiert das Lehrerensemble der Städtischen Musikschule Müllheim. Eric Satie (1866 bis 1925) gilt als das große Original der Pariser Kunstszene, eine fortwährende Inspiration und Irritation für die Pariser Kunstwelt um 1920. Dem Wagnerismus und dem ganzen romantischen Schwulst setzte er eine einfache entschlackte Melodik und Harmonik entgegen, oft mit bissigem Witz und großem Schalk garniert. Gemeinsam mit dem anderen großen Allroundkünstler Jean Cocteau initiierte er die "groupe des six", eine lose Verbindung sechs junger Komponisten: Darius Milhaud, Francis Poulenc, Louis Durey, Arthur Honegger, Germaine Tailleferre und George Auric. Skandalumwitterte Aufführungen waren die Folge. Dieser Zeit widmen sich Lehrer und Schüler der Musikschule Müllheim in einem zweiteiligen Konzert. Musik von Erik Satie und der "groupe de six", gewürzt mit allerlei Texten von Satie erklingen in einem abwechslungsreichen Arrangement unter der Leitung von Annette Stiller und Frank Michael, die auch jeweils ein kurzes kompositorisches Aperçu zu dieser spannenden Zeit beitragen. Der Beginn des ersten Teils ist um 17 Uhr, der zweite Konzertteil startet um 19.15 Uhr. Für das leibliche Wohl in der Pause ist gesorgt. Der Eintritt ist frei, Spenden sind jedoch willkommen. Zur Aufführung kommen Werke von Satie, Poulenc, Milhaud, Honegger und anderen. Veranstalter: Städtische Musikschule Müllheim.

Werbung

Autor: bz