Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

09. April 2009 18:42 Uhr

Menschengroß und aus Pappmaché

Der Osterhase grüßt vom Balkon

Vicki Lewis-Thumm aus Britzingen macht große Pappmaché-Figuren aus der Badischen Zeitung, zu Ostern einen großen Hasen.

  1. Vicki Lewis-Thumm und ihr Riesen-Osterhase, hier noch ohne... Foto: Claudia Renk

  2. … und hier mit Farbe Foto: Vicki Lewis-Thumm

MÜLLHEIM-BRITZINGEN. Der Osterhase wohnt in Britzingen. Zumindest wird er dort ab spätestens morgen vom Balkon schauen, lässig über die Brüstung gelehnt – menschengroß und aus Pappmaché. Zu Besuch ist der nette Geselle bei Vicki Lewis-Thumm und ihrem Mann Manfred in der Löhlefeldstraße 1.

"Die Inspiration ist einfach kurzfristig gekommen", erzählt Vicki Lewis-Thumm, die am Gründonnerstag noch einiges zu tun hat an ihrem Meister Lampe. Gut zehn Tage hat sie bereits gewerkelt, einiges an Tapentenkleister verbraucht – und die Badische Zeitung, die sie bei den Nachbarn sammelt, damit es auch ja reicht für den großen Hasen. Die erste Pappmaché-Figur ist es allerdings nicht für die lebhafte dunkelhaarige Frau. Angefangen hat es 2004 mit Halloween, das die gebürtige Amerikanerin auch in ihrer Wahlheimat Deutschland gern feiern wollte. "Ich wusste nicht, wie die Deutschen reagieren", berichtet sie von den Anfängen im damaligen Heim in Badenweiler. Aber die Nachbarn waren begeistert, und so verwandelte sich der Garten in einen Friedhof, die Garage in ein Draculaschloss, und sieben Hexen, jede mit einem individuellen Charakter ausgestattet, bevölkerten das Haus. Auch eine Ausstellung in Badenweiler gab es schon.

Werbung


Die Pappmaché-Damen nebst Riesenspinne und sonstiger Deko verbringen den Rest des Jahres in der Garage. "Wenn ich Hexen machen kann, kann ich auch einen schönen Hasen machen", dachte sich Vicki Lewis-Thumm, die damit den Osterspaziergängern, allen voran den Kindern, eine Freude bereiten will.

Das Innere des Riesenhasen bildet ein großer Karton, in den seine Erbauerin ein Klapptürchen geschnitten hat. Dort wird am Schluss ein Stein deponiert, damit Meister Lampe auch bei windigem Osterwetter an Ort und Stelle bleibt. Zum Formen dienen Plastiktüten mit Styropor-Füllmaterial, die dann mit Zeitungsstreifen überklebt werden, die Ohren stützt ein starker Draht.

Kreativ ist Vicki Lewis-Thumm nicht nur in ihrer Freizeit. Die 50-Jährige, die seit 21 Jahren in Deutschland lebt, war Zauberin wie ihr Mann, tritt als Clown "Top Hat" auf und hat als "Visiona" den Serpentintanz wiederbelebt, der seit den 60-er Jahren nicht mehr aufgeführt wurde. Handgemalte Bilder mit Jugendstilmotiven werden dabei auf ihr schlichtes, weißes Schmetterlingskostüm projiziert, während sie tanzt. Bekommen hat sie diese von einer 93-Jährigen, die früher selbst damit aufgetreten ist und die die Bilder, entsprechend dem Vermächtnis ihres Vaters, nicht an ein Museum verkaufen wollte, sondern an jemanden, der sie auf der Bühne weiterleben lässt. Zwischen Auftritten im In- und Ausland werkelt Vicki Lewis-Thumm nun an ihren Figuren und sucht nach einem neuen Ausstellungsort für Halloween (Kontakt unter
Tel. 07631/1730505).

Autor: Claudia Renk