Leserbriefe

Ulrich Sehringer und Birthe Randt, Grißheim

Von Ulrich Sehringer, Birthe Randt & Grißheim

Fr, 06. Oktober 2017

Müllheim

WOHNMOBIL-PLÄTZE
Müllheim tut zu wenig für Wohnmobilisten
Zum Artikel "Ärger mit Wohnmobilisten in Hügelheim" am 30. September
Ich bin selbst Wohnmobil-Fahrer und kann die von Ihnen dargestellten Probleme leider recht gut verstehen, aber aus der Sicht eines Wohnmobilisten nicht nachvollziehen, dass die Stadt Müllheim hier nicht für Abhilfe sorgt. Sämtliche angebotene Plätze (Sie schreiben von Stellplätzen) sind reine Pkw-Parkplätze und nur von kleinen Wohnmobilen zu benutzen. Zeitliches Limit, keinerlei Mülleimer, geschweige denn Ver- und Entsorgung wird von einer Stadt mit 18 000 Einwohnern angeboten. Auf dem Platz zwischen dem Schwimmbad und dem Stadion stehen an vielen Tagen morgens bis zu 15 Wohnmobile – wehe es ist schönes Wetter und das Bad füllt sich, dann ist das Chaos vorprogrammiert. Die Stadt müsste sich mal bewusst werden, was Wohnmobil-Fahrer möchten, was sie benötigen und wieviel Geld sie in die Stadt bringen. Ein Vorschlag beim Kräuterhof 15 Plätze einzurichten ist nur ein Notbehelf, zudem an der starkbefahrenen B 3 ohne Einkaufsmöglichkeiten. Gebraucht wird ein Gelände für etwa 40 bis 50 Wohnmobile mit Ver- und Entsorgung, Stromanschluss, von dem aus man fußläufig in die Stadt kommt. Der Wohnmobil-Markt wird immer stärker, alle suchen händeringend nach der Möglichkeit einige Tage zu verweilen, Müllheim bietet sich alleine schon durch den Durchgangsverkehr an. Auch die Anbindung nach Freiburg und Basel per Zug und Bus ist nicht zu unterschätzen. Sollten die Stadt an weiteren Informationen und Hinweisen interessiert sein, stehe ich Ihnen gerne Rede und Antwort und wäre auch bereit so einen Platz zu verwalten.

Ulrich Sehringer und Birthe Randt, Grißheim