Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

25. Mai 2009

Die schönsten Bauerngärten

Wettbewerb in Münstertal

  1. pfringstrosen Foto: ute wehrle

MÜNSTERTAL (eg). Bauerngärten haben eine lange Tradition und hatten ihren Ursprung in den Klostergärten. Sie galten als die typischen "Gärten der Bauern" und waren durch ihre Einteilung und Gestaltung besonders vielfältig. Sie zu erhalten und ins Bewusstsein der Bevölkerung zurückzubringen, ist das Ziel eines Wettbewerbs der Münstertäler Lokalen Agenda.

Nachdem diese Art der Gärten immer mehr verlorengeht, plant die Lokale-Agenda-Ortsgruppe, die vorhandenen traditionellen, aber auch neu angelegten Blumen- und Gemüsegärten zu bewerten, zu dokumentieren und zu prämieren. Die Gärten werden durch eine neutrale Fachgruppe während der Sommermonate bewertet und dann beim Weideabtrieb Anfang Oktober prämiert, wobei die Besitzer der schönsten Bauerngärten mit einem Präsent ausgezeichnet werden.

Bei der Bewertung wird insbesondere beurteilt die Einfügung der Gärten in die Landschaft oder umgebende Bebauung, die Art ihrer Einfriedung, die Gestaltung der Wege und die Abgrenzung der Beete. Entsprechend dem Ursprung wird auch die unterschiedliche Bepflanzung der Gärten in die Bewertung einbezogen, genauso wie die im Garten befindlichen baulichen Anlagen. Hierzu zählt ein eventueller Brunnen, eine Sitzbank, ein Bienenhaus, die Kompostverwertung oder Nistkästen für Vögel.

Werbung


Die Lokale Agenda lädt alle Gartenbesitzer, oder solche, die einen Garten anlegen wollen, ein, sich an diesem "Wettbewerb der schönsten Bauerngärten" zu beteiligen. Anmeldungen nimmt die Tourist-Information im Rathaus persönlich oder telefonisch unter 07636/70730 entgegen. Interessenten können dort auch einen Beurteilungsbogen abholen.

Autor: eg