Erklär's mir: Warum sind manche Tiere gefährdet?

Jonas Hirt

Von Jonas Hirt

Do, 15. November 2018

Panorama

Hunde, Katzen, Hamster. Sie sind bei uns sehr beliebt. Mehr als 13 Millionen Katzen leben in Deutschland als Haustiere. Es gibt aber auch Tierarten, die sogar ausgestorben sind, andere sind stark gefährdet. Das kann verschiedene Gründe haben. Einen großen Einfluss haben aber wir Menschen: Zum Beispiel leben auf der Erde nur noch rund 1000 Berggorillas. Wie auch andere Tierarten wurden sie von Wilderen gejagt, um nicht erlaubten Handel mit Tierprodukten zu treiben. Andere Arten werden getötet, weil sie als Essen beliebt sind – Fische zum Beispiel. Tiere sind aber nicht nur deswegen gefährdet. Menschen können Krankheiten an sie weitergeben, gegen die sich ihr Körper nicht wehren kann. So könnte es etwa dem Berggorilla ergehen, da Touristen ihn gerne beobachten. Zugleich gibt es für die großen Tiere immer wenige Plätze zum Leben.