Notenblätter in lebendige Musik umgewandelt

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 22. Dezember 2016

Buchenbach

Kirchenchor Buchenbach konzertiert in der Pfarrkirche.

BUCHENBACH (jofa). Die Kantate zum Advent von Wolfgang Carl Briegel "Machet die Tore weit" könnte als Motto für das Adventskonzert des Buchenbacher Kirchenchores in der Pfarrkirche gelten. In seiner Begrüßung sagte Pfarrer Werner Mühlherr, bei dieser Musik im Advent würden Notenblätter in lebendige Musik umgewandelt. Und diese Musik berührte die vielen Besucher in der fast voll besetzten Kirche und löste eine vorweihnachtliche Stimmung aus.

Zunächst erklang barocke, adventliche Chor- und Orgelmusik. Anschließend sang der Chor alpenländische Adventslieder wie "Sing’ ma im Advent" oder "Still zünden wir ein Lichtlein an". Bei der "Bairisch-Egerländischen Christkindlmeß" von Adolf Eichenseer begleitete die "Badische Bratwurschtmusig" die Sängerinnen und Sänger. Dazwischen spielte die Bratwurschtmusig selbst volkstümliche Weisen. Die Orgel und das Positiv (tragbare Orgel) spielte Hans Zölle. Hedwig Rauch las zwischen den Musikstücken vorweihnachtliche Texte.

Den Abschluss bildete das gemeinsam gesungene Adventslied "Tochter Zion". Die Gesamtleitung lag in den Händen von Raymund Koslik. Der minutenlange Beifall am Schluss war Zeichen, dass die Musik bei den Zuhörern angekommen ist.