Die Sonne verdunkelt sich

dpa

Von dpa

Mo, 03. Januar 2011

Panorama

Sternenhimmel im Januar.

STUTTGART (dpa). Zu Jahresbeginn bietet der Himmel ein kosmisches Schattenspiel, das von ganz Deutschland aus sichtbar ist – wolkenloses Wetter vorausgesetzt. Am Dienstagmorgen, 4. Januar, gibt es eine partielle Sonnenfinsternis. Die Finsternis beginnt für die meisten Orte schon kurz vor Sonnenaufgang. Über den meisten Orten Deutschlands geht die Sonne zwischen 8.05 und 8.39 Uhr auf. Zum Höhepunkt der Finsternis werden bis zu 75 Prozent der Sonnenscheibenfläche verfinstert.

Der Sternschnuppenstrom der Quadrantiden macht sich in der ersten Januarwoche bemerkbar. Das Maximum ist vom 3. auf den 4. Januar zu erwarten.

Der abendliche Fixsternhimmel entfaltet im Winter seine Pracht. In keiner anderen Jahreszeit sind so viele helle Sterne vorhanden. Zu ihnen zählen Kapella im Fuhrmann, Aldebaran im Stier, Sirius im Großen und Prokyon im Kleinen Hund sowie Kastor und Pollux in den Zwillingen.