Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

10. Dezember 2012 18:07 Uhr

Bummel durch Freiburg

Pink macht Schäfer berühmt – der erkennt den Weltstar nicht

Die Sängerin Pink hat bei einem Bummel durch Freiburg Schäfer Hans Kletschkus und seine Hirtenhunde entdeckt, fotografiert und das Bild ins Netz gestellt. Der hat gar nicht gewusst, wer ihn da ablichtete.

  1. War bei „Wetten, dass..?“ zu Gast und auf Bummel durch die Freiburger Innenstadt: Weltstar Pink. Foto: dapd

Was hat Weltstar Pink da nur angestellt? Mittlerweile ist die US-Sängerin zwar gar nicht mehr in Freiburg, sondern samt ihrer kleiner Tochter Willow weiter nach London geflogen. Doch nach ihrem Auftritt bei "Wetten, dass..?" hat die Sängerin im Internet Fotos veröffentlicht – und zwar nicht nur ein herrliches Winterbild mit dem Freiburger Münster, fotografiert aus dem Colombi-Hotel. Nein, Pink war wohl auch in Freiburg unterwegs, und hat am Rande des Weihnachtsmarkts Schäfer Hans Kletschkus mit seinen vier weißen Hirtenhunden geknipst – und das Foto per Instagram und Twitter an ihre Fans geschickt.

Und das sind nicht wenige: 12 Millionen folgen Pink bei Twitter und bekommen so alle ihre Fotos und Nachrichten. "We are all wanderers … All the souls we touch … All just passing", schreibt Pink unter das Foto. "Wir sind alle Reisende … All die Seelen, die wir berühren … Alle ziehen vorbei." Der 54-Jährige Schäfer hat davon nichts mitbekommen. "Es waren so viele Menschen am Samstag auf dem Weihnachtsmarkt, ich habe Pink nicht erkannt," sagt er.

Werbung


Erst als ein Reporter der Bild-Zeitung am Sonntag bei ihm auftauchte und nachfragte, erfuhr er davon. Die Bild-Zeitung machte daraus die Story des armen Freiburger Obdachlosen, dem Pink einen zehn Euro-Schein und einen fünf Euro-Schein in den Hut legte. Auf dem Fotos sieht man zwar die Scheine, aber wer sie in den Hut legte? Ob Weltstar Pink das war, kann Hans Kletschkus nicht sagen. Eines ist sicher: Obdachlos ist er auf jeden Fall nicht, auch wenn er zurzeit im Wohnwagen unterwegs ist. "Und weltberühmt fühle ich mich auch nicht." 12 Millionen Menschen im Internet – wer wisse denn schon, wie viele Menschen ihn und seine Hunde schon live gesehen haben?

Mehr zum Thema:

Autor: Yvonne Weik