Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

12. Juni 2011 15:07 Uhr

Kreuzeiche

Polizei beendet Technoparty mit Großaufgebot

Mehrere hundert Technofans feiern auf einem Waldparkplatz zwischen Lörrach und Rheinfelden - und es ist laut, zu laut: Deshalb beendet ein Großaufgebot der Polizei die nicht genehmigte Party.

  1. Nicht nur in Rumänien – wie hier auf dem Archivfoto – feiern Technofans gerne im Wald. Die Polizei in Lörrach hatte aber etwas dagegen. Foto: AFP

In der Nacht zum Pfingstsonntag hat die Polizei auf dem Waldparkplatz Kreuzeiche zwischen Lörrach und Rheinfelden eine Musikparty aufgelöst – die laut Polizeibericht nicht genehmigt war. Unter freiem Himmel fanden sich zirka 500 Freunde der Technomusik ein, die über professionelles Equipment lautstark ihre Lieblingsmusik hörten und dazu tanzten. Da diese Musik teilweise bis in die angrenzenden Ortschaften drang, beschwerten sich von 2 Uhr an vermehrt Anwohner bei der Polizei.

Gegen 3 Uhr trat schließlich die Polizei mit etwa 40 Beamten, zusammengezogen von umliegenden Polizeidienststellen der Region, mit Unterstützung der Bundespolizei, dreier Hundestaffeln sowie einer Einheit aus dem Bereich Freiburg den Festgästen entgegen. Die Polizei beschreibt die Stimmung als aufgeheizt, weshalb die Beamten, die zunächst an dem Feiergelände eintrafen, Verstärkung anforderten.

Internet-Leser widersprechen Darstellung der Polizei

In der Debatte auf badische-zeitung.de wird dem allerdings widersprochen: Ausgelassen sei die Stimmung gewesen, aber nicht aufgeheizt, heißt es – unter anderem – in den unten stehenden Leserkommentaren.

Werbung


Durch das große Polizeiaufgebot hielt sich der Widerstand der Veranstaltungsteilnehmer in Grenzen, heißt es im Polizeibericht. Mit Hilfe von Taxen der umliegenden Unternehmen sei das Gelände kurz nach 4 Uhr geräumt gewesen.

Mehr zum Thema:

Autor: BZ, aktualisiert am Sonntag um 17 Uhr