Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

19. November 2011

Wer bastelt, schadet nur

Einbau von Leuchten dem Fachmann überlassen.

Beim nachträglichen Einbau von Xenon- oder LED-Leuchten am Auto kann die Bordelektronik beschädigt werden. Keinesfalls sollten die Leuchtmittel daher mit Bausätzen aus dem Internet in Scheinwerfer für Halogenlampen eingebaut werden, warnt die Sachverständigenorganisation KÜS. Besonders LED-Leuchten können laut KÜS Störungen an Radio, Navigationsgerät oder gar Motorsteuerung hervorrufen.

Bei Reparaturen und Umrüstungen der Lichtanlage am Auto sei darauf zu achten, dass nur der Einbau bestimmter LED- oder Xenon-Leuchten zulässig ist. Erkennbar ist dies am E-Prüfzeichen, das bei vielen Billigangeboten fehlt. Auch müsse das Prüfzeichen direkt auf der Lampe aufgedruckt sein.

Und: Die Experten der KÜS warnen grundsätzlich davor, selbst Hand anzulegen. Für Laien sei es kaum möglich, moderne Lichtanlagen am Auto selbst zu reparieren oder zu verändern.

Werbung

Autor: dpa