Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

14. August 2015

Reise

Lesetipp: Alte Pferdezucht-Linien aus Island

  1. Foto: Verlag

Pferdezucht in Island

Was wäre Island ohne seine Pferde? Die Wikinger brachten sie bei der Landnahme im 9. und 10. Jahrhundert auf die Vulkaninsel, wo sie seither vollkommen reinrassig gehalten werden. Da überrascht es, dass es bis Ende des 19. Jahrhunderts dauerte, ehe sich eine kontrollierte und nachvollziehbare Pferdezucht herauszubilden begann. Erst mit der Einzäunung der Weiden wurden die Voraussetzungen dafür geschaffen. Die Pferdeexpertin und Wahl-Isländerin Caroline Kerstin Mende stellt in ihrem neuen Buch die großen alten isländischen Zuchtlinien vor
– Hornafjörður, Hindisvík, Svaðastaðir, Sauðárkrókur, Kolkuós und Kirkjubær – beschreibt die Besonderheiten der Tiere, stellt die wichtigsten und erfolgreichsten Vererber und deren Züchter vor und bietet in einem umfangreichen Kapitel wertvolle Hintergrundinformationen über Pferdeaufzucht und -haltung. Eine spannende Lektüre nicht nur für Islandpferdefans.

Caroline Kerstin Mende: "Alte Zuchtlinien", 80 Seiten mit vielen Farb- und SW-Fotos. Das Buch kann von BZ-Lesern (bitte angeben) bis 22. August zum Subskriptionspreis von 10,90 Euro, danach 12,90 Euro (jeweils plus 2 Euro Versand) bestellt werden: info@verlag-alpha-umi.de

Werbung



Autor: khs