Zisch-Schreibwettbewerbgewinner Herbst 2017

Aufregende Begegnung unter Wasser

Radia Steybe, Klasse 4, Tarodunumschule, Kirchzarten-Burg

Von Radia Steybe, Klasse 4, Tarodunumschule & Kirchzarten-Burg

Mi, 06. Dezember 2017 um 02:19 Uhr

Schreibwettbewerb

Von Radia Steybe, Klasse 4, Tarodunumschule, Kirchzarten-Burg

B. Zetti und Betti Z. machen einen Tauchausflug zu einem versunkenen Ozeandampfer. Am Schiffswrack angekommen schaut B. Zetti neugierig durch eines der Bullaugen – und kann nicht fassen, was er da sieht ...

B. Zetti schaut durch das Bullauge und sieht einen auffällig gekleideten Mann. Er winkt aufgeregt Betti Z. zu sich her und fordert sie auf, durch das Bullauge zu schauen. Jetzt sieht Betti Z. es auch.
Betti Z. murmelt unter Wasser: "Sieht aus wie der Weihnachtsmann!" Tatsächlich sehen sie einen Mann mit einer roten Bommelmütze, einem weißen Bart, einem roten Mantel mit einer schwarzen Hose und einem schwarzen Gürtel. Der Mann schwimmt um einen Tannenbaum herum, der wie ein Weihnachtsbaum aussieht. An dem Baum hängen bunt gefärbte Seegurken dran. Der Mann versucht gerade verzweifelt, einen rote Kraken auf die Spitze zu setzen. Laternenfische sitzen an den Zweigen und beleuchten den Baum.

Unter dem Baum liegt eine riesige offene Muschel. In der Muschel sind zwei große Krebse mit ihrem Kind. B. Zetti und Betti Z. schauen sich an und wissen, dass sie beide das gleiche denken: "Sieht aus wie eine Krippe, das soll sicher Maria, Josef und das Jesuskind darstellen. Fehlen nur Ochs und Esel".

Überall im Schiffswrack sehen sie große Schatzkisten, aus denen schön verpackte Pakete herausgucken. Die Schatzkisten werden von Feuerquallen bewacht, die immer wieder mit ihren Armen neugierige Fische verscheuchen. Durch andere Bullaugen sehen die beiden, wie Rochen in das Schiff schwimmen. Aufgeregt sehen sie, dass auf dem Rücken der Rochen Wünsche geschrieben sind. Einen der Wünsche können sie erkennen. Es sind Seegurkenkekse. Zwei schöne bunte Fische lesen die Wünsche auf dem Rücken der Rochen und flüstern sie dem Weihnachtsmann ins Ohr. Alle Fische im Wrack helfen mit.

Plötzlich hören B. Zetti und Betti Z. ein lautes Gurgeln. Alle Fische verschwinden aus dem Wrack. Sie kommen mit einem Notenblatt zurück und stellen sich auf wie ein Chor. Clownfische haben sogar Instrumente dabei. Muscheln werden zu Trommeln. Leere Schneckenhäuser werden zu Trompeten. Alles sieht ganz festlich aus. Das Lied hört sich an wie ein ganz schönes Weihnachtslied.

B. Zetti tippt nervös auf seine Uhr. Höchste Zeit aufzutauchen. Als sie wieder an der Wasseroberfläche sind, nehmen sie ihre Mundstücke aus dem Mund und sagen fast gleichzeitig: "Ich wusste nicht, dass es unter Wasser auch einen Weihnachtsmann gibt. Unten bei den Meerestieren ist Weihnachten fast so schön wie bei uns." Auf dem Nachhauseweg fragt B. Zetti nachdenklich: "Ob sie auch Ostern und die anderen Feste unter Wasser feiern?"