Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

19. März 2015

ABITUR: "Ich dachte, ich würde mega-nervös sein, war aber ganz entspannt"

BZ-UMFRAGE nach der Deutsch-Prüfung: Viele GBG-Abiturienten erörtern, wie man den Überblick in einer globalisierten Welt behält.

  1. Laura Walter (18) aus Herten: Ich dachte, das Erörterungsthema würde mir bestimmt nicht liegen, war aber positiv überrascht davon. Ich war am Vorabend ein bisschen nervös, mir kam es so fern vor, das Abi zu schreiben und stand doch schon kurz davor. Foto: Peter Gerigk

  2. Luca Boss (18) aus Nollingen: Die Klausur verlief ganz gut. Ich habe eine Erörterung zum Thema „Inneres Gewissen“ geschrieben, auf das ich mich gut vorbereitet habe. Zeitprobleme hatte ich nicht, ich habe sogar etwas früher abgegeben. Foto: Peter Gerigk

  3. Silvana Fisel (18) aus Herten: Zum Thema der Erörterung konnte ich viel schreiben und hatte dementsprechend am Ende wenig Zeit zum Durchlesen. Ich dachte, ich würde in der Prüfung mega-nervös sein, ich war aber ganz entspannt. Foto: Peter Gerigk

  4. Thomas Pavelka (18) aus Rheinfelden: Den Vergleich von Gedichten von Mörike und Brecht bekam ich gut hin. Unglaublich irgendwie, wenn man vorher drüber nachdenkt, man könnte mit der Klausur heute sein ganzes Leben verbocken (lacht). Foto: Peter Gerigk

  5. Laura Geiger (18) aus Degerfelden: Ich war positiv überrascht vom Thema der Erörterung, für die ich mich schon vorher entschieden hatte. Die Zeit passte super. Ich war punktgenau fertig. Ich habe nicht viel gelernt und es war halb so schlimm. Foto: Peter Gerigk

  6. Vincenzo Schmitz (17) aus Nollingen: Der Werkvergleich hat mir gut gefallen, dieses Thema hatte ich mir auch erhofft. Auch wenn fünfeinhalb Stunden zum Schreiben viel Zeit sind, bin ich am Ende etwas in zeitliche Schwierigkeiten gekommen. Foto: Peter Gerigk

Werbung

Autor: Peter Gerigk und Pit Weber