Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

13. Januar 2017

BEOBACHTET & GEHÖRT

  1. Neujahrsschwimmen DLRG: Schwimmen war nur mit Kälteschutzanzügen möglich. Foto: DLRG

  2. Ehrung: OB Klaus Eberhardt und die Hertener Ortsvorsteherin Sabine Hartmann-Müller gratulierten Thomas Böhler zum 25-jährigen Dienstjubiläum bei der Stadt. Foto: Stadt Rheinfelden

EHRUNG

Glücksfall für Herten

Die Hertener Ortsvorsteherin Sabine Hartmann-Müller brachte die Lobes- und Dankesreden mit den Worten "Sie sind ein Glücksfall für Herten" auf den Punkt. Vor knapp zwei Jahren wechselte Thomas Böhler von den technischen Diensten der Stadt als Vorarbeiter zum Bauhof in Herten. Insgesamt ist er 25 Jahre bei der Stadt angestellt. Mit seiner ruhigen und humorvollen Art ist der gebürtige Schwörstädter dort nicht nur ein kompetenter Ansprechpartner für seine Mitarbeiter und Kollegen, sondern er klärt auch viele Anliegen der Bürger im Gespräch vor Ort. Für diese wertvolle Vermittlungsarbeit "an vorderster Front" dankte ihm auch Oberbürgermeister Klaus Eberhardt ausdrücklich. Über die Wertschätzung seiner Arbeit und die Anerkennung seines Engagements bei der Freiwilligen Feuerwehr freute sich der Jubilar sichtlich. Für den Leiter der technischen Dienste, Siegfried von Au, ist Thomas Böhler ein typischer Allrounder, wie sie bei den technischen Diensten gebraucht werden.

ABENDGYMNASIUM

Werbung


Erste Absolventen fertig

Premiere mit strahlenden Gesichtern am Abendgymnasium der VHS Rheinfelden: Im Rahmen einer kleinen Weihnachtsfeier mit Schülern, Lehrkräften und Schul- und VHS-Leitung nahmen vier Absolventen des Abendgymnasiums das Zeugnis für die Fachhochschulreife entgegen. Nadine Lange, Michele Blum, Benjamin Grill und Selim Boru erhielten das ersehnte Dokument, ausgestellt durch das Regierungspräsidium, das eine wichtige Grundlage für ihre weitere berufliche Laufbahn darstellt. Während Nadine Lange als Quereinsteigerin das Abendgymnasium in Rheinfelden besuchte, sind die drei jungen Männer Schüler der 1. Stunde der noch jungen Einrichtung. Eine Besonderheit also, die die VHS mit einem Buchpräsent an die ersten Absolventen bedachte, "Leben unter der Trikolore", ein Band der Rheinfelder Geschichtsblätter, der von zwei Lehrern des Abendgymnasiums maßgeblich mitverfasst wurde: Wolfgang Bocks ist einer der beiden Schulleiter, und Martin Birken war ihr Geschichtslehrer.

POLITIKERBESUCH

Praxisnaher Einblick

In Hinblick auf das bevorstehende Abitur setzte sich das Neigungsfach Gemeinschaftskunde des Georg-Büchner-Gymnasiums (GBG) in den vergangenen Monaten intensiv mit dem politischen System der BRD, vor allem aber mit den Aufgaben von Bundestag und Bundesregierung auseinander. Dennoch blieb nach den theoretischen Unterrichtsstunden die Frage offen, wie dies nun alles in der Praxis funktioniert. Um dies zu klären, lud der Kurs unter Leitung von Gemeinschaftskundelehrerin Simone Rung den Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises, Armin Schuster (CDU) in die Schule ein. Die 38 Schüler bereiteten den Besuch im Unterricht vor und gestalteten ein Programm, welches unter anderem die Punkte Arbeit eines Abgeordneten, Innenpolitik und Flüchtlingspolitik aufgriff. Auch der Gemeinschaftskunde-Kurs der elften Klassen war dazu eingeladen, das Gespräch mit dem Politiker zu verfolgen und im Anschluss eigene Fragen zu stellen, die der Parlamentarier bereitwillig beantwortete. So hat der Besuch von Armin Schuster dazu beigetragen, dass die Jugendlichen einen besseren, umfangreicheren und praxisnahen Einblick in die Tätigkeit eines Abgeordneten erhielten. "Ein echter Politiker im Klassenzimmer ist immer eine Chance für die Schüler", betonte Volker Habermaier, Schulleiter des Georg-Büchner Gymnasiums.

NEUJAHRSSCHWIMMEN DLRG

Kaltes Wasser

Die Rettungsschwimmer der DLRG Rheinfelden starteten am Sonntag, 8. Januar, die neue Badesaison. Da der Rhein da allerdings nur vier Grad Celsius hatte und die Schwimmstrecke vom Bootshaus bis zu den Wassersportfreunden über zwei Kilometer betrug, war dies nur mit Kälteschutzanzügen möglich. Auch in diesem Sommer bietet die DLRG für alle Bürger wieder die Möglichkeit eines begleiteten Schwimmens im Rhein. In den Monaten Juli und August ist für Interessierte immer donnerstags um 18.45 Uhr Treffpunkt am Bootshaus in der Warmbacherstraße (Zugang auf Höhe ehemaliger Kirschgarten). Nach Abschluss der Schwimmstrecke werden die Schwimmer mit dem DLRG-Boot oder dem Mannschaftstransporter an den Ausgangspunkt zurück gebracht.

DRÜCKJAGD

Nur fünf Sauen erlegt

Bei den am 19. November und am 28. Dezember vergangenen Jahres auf Schwörstädter Gemarkung, einschließlich Hollwangen, stattgefundenen Drückjagden wurden, wie die Jäger informierten, fünf Sauen, zweiundvierzig Rehe und vier Füchse erlegt. Dass nur fünf Wildschweine dabei waren, lag an der Abwesenheit der Schwarzkittel. Weniger Füchse gab es auch, weil nach wie vor die Räude grassiert. Die wenigen, jetzt wieder vorkommenden Hasen, wurden nicht zur Jagd freigegeben.

Autor: BZ