Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

24. September 2015

Hinkelstein zur Erinnerung

Der Abiturjahrgang 2015 setzt sich am Georg-Büchner-Gymnasium ein Denkmal.

  1. Unterstützt wurden die kreativen Köpfe Leonie Bausch, Isabelle Becker, Eric Schleusener, Hendrik Schmitt, Vincenzo Schmitz und Thomas Pavelka von hilfsbereiten Eltern und Großeltern. Foto: ZVG

RHEINFELDEN (BZ). Das neue Schuljahr hat diese Woche begonnen – für den Abiturjahrgang 2015 eine Gelegenheit, sich nochmals zu freuen, die Schulzeit endlich hinter sich zu haben – dazu haben sie jetzt sogar ein Denkmal errichtet.

Nach dem Abiball Ende Juni war es für die 62 Schülerinnen und Schüler des Georg-Büchner-Gymnasiums Rheinfelden eigentlich geschafft. Für Einige war die Arbeit jedoch noch nicht getan. Wie jeder Jahrgang wollte sich auch dieser in Form eines Denkmals auf dem Schulgelände verewigen. Dieses Jahr entschieden sich die Abiturientinnen und Abiturienten allerdings nicht für eine kleine Wand, denn was wäre bei dem Abi-Motto "Asterix & ABIlix – Die spinnen, die Lehrer" naheliegender als ein echter Hinkelstein?

Ein echter Stein schied aus Kosten- und Transportgründen natürlich schnell aus, weshalb sechs engagierte Absolventen die letzten Wochen damit verbrachten, eine geeignete Alternative zu finden. Einen simplen Kern aus Draht und Styropor verwandelten sie durch mehrere Betonschichten und handwerkliches Geschick in einen täuschend echt aussehenden Hinkelstein. Unterstützt wurden die kreativen Köpfe Leonie Bausch, Isabelle Becker, Eric Schleusener, Hendrik Schmitt, Vincenzo Schmitz und Thomas Pavelka von hilfsbereiten Eltern und Großeltern, wofür sie sehr dankbar sind. Eine Gedenktafel mit den Namen aller Abiturientinnen und Abiturienten vervollständigte das außergewöhnliche Denkmal, das am Rande des Schulhofs auf einer Grünfläche seinen Platz fand.

Werbung


Weder plötzliche Unwetter noch Materialnot oder Zeitdruck konnten das hochmotivierte Team bremsen und abschließend lässt sich sagen: Die Arbeit hat sich gelohnt. Der rund 1,60m hohe Hinkelstein erinnert künftig an den legendären Abiturjahrgang 2015 des Georg-Büchner-Gymnasiums. Auch wenn für die Abiturientinnen und Abiturienten nun ein völlig neuer Lebensabschnitt beginnt, so bleibt ihnen und den nachfolgenden Jahrgängen ein eindrucksvolles Denkmal.

Autor: bz