Sanierung der Tartanbahn ist Thema

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 15. Januar 2016

Rheinfelden

TVR-Leichtathleten sehen sich auf erfolgreichem Kurs / Ehrungen für langjähriges Engagement.

RHEINFELDEN (BZ). Der Abteilungsleiter der TVR-Leichtathleten Thomas Rist ging in seinem Jahresbericht zunächst auf die Veranstaltungen der Abteilung in der vergangenen Saison ein. Hierbei wurden die beiden Großveranstaltungen im Stadion hervorgehoben. Zum ersten die Bezirksbahneröffnung im April mit insgesamt mehr als 500 Teilnehmern an den beiden Wettkampftagen, außerdem das 27. internationale Nachtmeeting mit mehr als 200 Teilnehmern aus Deutschland, Österreich, Frankreich und der Schweiz. Rist dankte den vielen Helfern, die zum Gelingen dieser Veranstaltungen beigetragen haben.

Deutliche Worte fand der Vorsitzende im Zusammenhang mit der Bereitschaft, an den Veranstaltungen zu helfen. Es sind zwar viele Helfer da, trotzdem sei festzustellen, dass es immer wieder dieselben Personen sind und die große Masse sich vornehm zurückhalte.

Ein dickes Lob ernteten die fleißigen Helfer der Abteilung. Nicht nur abteilungsintern engagieren sich mittlerweile mehr als 15 Personen intensiv im Bereich Training und Organisation, auch in der Vorstandschaft des Turnvereins sind mehrere Personen der Abteilung eingebunden.

Zum Schluss bedankte sich Rist bei der Stadt Rheinfelden, die ihre Sportanlagen immer noch zum Nulltarif zur Verfügung stellt und somit einen großen Teil dazu beisteuert, dass über 200 junge Sportler Woche für Woche gute Trainingsmöglichkeiten vorfinden. Allerdings mahnte er auch, dass sich diese Bedingungen derzeit rasant verschlechtern und eine Sanierung der Tartanbahn unumgänglich ist, wenn man eine kostenintensive Komplettsanierung noch verhindern will.
Wahlen: Manuela Rist (Schriftführerin, neu), Bianca Eichler (Jugendvertretung, neu), Gaby Rist (Logistik), Thomas Rist (Abteilungsleiter) und Susi Hein (Kassiererin).
Ehrungen: Kerstin Günther und Isabel Heidt (10 Jahre), Manuela Rist (15 Jahre), Gaby Rist, Susi Hein und Horst Kirrmann (20 Jahre), Gerhard Klaus und Peter Dörsch (25 Jahre).