Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

06. Mai 2013

Künstler freuen sich über großes Interesse

Positive Bilanz in Riegel.

RIEGEL (cfk). "Zusammenfluss" hieß die erste gemeinsame Ausstellung der Vereinigung "Kunst in Riegel" in den neuen Räumen des Bürgerhauses Alte Schule. 12 Künstler zeigten bis 28. April nicht nur ihre Werke, sondern gaben teilweise in einem Begleitprogramm über 10 Tage Einblick in ihr Schaffen. Die Bilanz von Initiator Karl-Heinz Thiel fällt im BZ-Gespräch positiv aus.

Das Interesse sei gut, die Besucherzahlen durchaus zufriedenstellend gewesen, betont der Maler auf Nachfrage. Es war Thiels Idee gewesen, viele Künstler Riegels in einer gemeinsamen Ausstellung vorzustellen. Und es war auch seine Idee, anders als in anderen Ausstellungen, den Betrachter mit den Werken nicht allein zu lassen, sondern den Kunstinteressierten mittels der Vorführungen eine Art Anleitung an die Hand zu geben und die Möglichkeit zu bieten, selbst Fragen zu stellen. "Das Begleitprogramm entwickelte sich zum Highlight der Ausstellung", schwärmt Thiel. "Es war insgesamt genau das, was ich mir vorgestellt und weswegen ich die Ausstellung angeregt hatte."

Dabei wog es dann auch nicht so schwer, dass die meisten der Besucher Auswärtige waren. "Eigentlich wollte ich einen Beitrag zum Jubiläumsjahr leisten und den Riegelern einen Überblick über die hiesige Kunstszene verschaffen", meint Karl-Heinz Thiel, erstaunt über das fehlende Interesse der Mitbürger. Sehr positiv überrascht zeigt sich der Maler von der guten und unkomplizierten Zusammenarbeit aller Künstler, die einander über die Ausstellung, aber auch über die überraschenden Einblicke in die jeweilige Arbeitsweise näher kamen.

Werbung


Den Besuchern bot sich die Möglichkeit, im Begleitprogramm 1251 Riegeler Perspektiven zu genießen, sich in die Vorgehensweise der Druckgrafik einführen zu lassen, der Buchherstellung im Mittelalter zu folgen oder einen Comic entstehen zu sehen. Malerei wurde unter den Gesichtspunkten "Ausdrucksmalen und Kreativität" sowie "Farbe rettet Leben" beleuchtet. Dabei zeigte sich manch ein Zuschauer überrascht, wie man mit Farben einen schnelleren Informationsfluss als mit Worten erzeugen kann, während umgekehrt manch einer der Künstler mit dem interessierten Publikum geradezu aufzugehen schien, so Thiel erfreut.

Auch der Fotograf Hans-Jürgen Truöl zeigt sich mit der Resonanz sehr zufrieden und lobt die tollen Räumlichkeiten.

Autor: cfk