Literatur

30. Internationale Mund-Art-Literatur-Werkstatt in Schopfheim

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 20. März 2018

Literatur & Vorträge (TICKET)

30. Internationale Schopfheimer Mund-Art Literatur-Werkstatt mit Lesungen an drei Orten.

Nunmehr schon zum 30. Mal treffen sich die Freunde literarischer Mundart-Dichtung in der Region. Die von Markus Manfred Jung und Volker Habermaier organisierte und moderierte "Internationale Schopfheimer Mund-Art Literatur-Werkstatt" findet vom 23. bis 25. März wieder im gewohnten Rahmen statt. Erste öffentliche Lesung ist schon traditionell am Freitag, 23. März, 20 Uhr im Stapflehus in Altweil.

Nach der Werkstattarbeit in der Stadtbibliothek Schopfheim am Samstag zum Thema "Über alli Grenze – Grenzen überschreiten" und dem Empfang beim Bürgermeister ist abends um 20 Uhr der Auftritt in Sankt Agathen, Schopfheim-Fahrnau. Ebenso treten die Autorinnen und Autoren wieder am Sonntag, 11 Uhr, in der Bibliothek der "Allgemeinen Lesegesellschaft Basel" direkt neben dem Münster auf.

Es wird eine äußerst spannende Mischung von Dialekten zu hören sein, wenn zum Beispiel Hans Dieter Mairinger aus Linz (Foto) mit seinem oberösterreichischen Dialekt auf den Elsässer Albert Strickler trifft oder die Schweizerin Berta Thurnherr-Spirig aus Diepoldsau im Kanton St. Gallen, die ihren schwyzzerdütschen Dialekt tippìlzouarisch nennt, auf Elfi Neubauer-Theis aus Neckarbischofsheim mit ihrem Dialektamalgam badisch-fränkisch-pfälzisch.

Dazu gesellt sich der schwäbische Liedermacher Rolf Pressburger aus Backnang, der seit den Achtziger Jahren auch als Lyriker auftritt. Schullesungen und Werkstattarbeit mit Schülerinnen und Schülern finden am Georg-Büchner-Gymnasium in Rheinfelden und am Theodor-Heuss-Gymnasium in Schopfheim statt.

Hans Dieter Mairinger, geboren 1943 im österreichischen Linz, ist promovierter Soziologie und war Professor an der Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz. Seit 1976 tritt er als kreativer Mensch mit Werken verschiedenster Art an die Öffentlichkeit: mit Gedicht- und Prosatexten in Mundart und Standardsprache, mit Liedern und Spieltexten, mit Schallplatten, Kassetten und CDs, mit Musicals und Kinderstücken, mit Tonträgern und sogar einem Film, Der Bauer kommt, ORF, 1977.

Elfi Neubauer-Theis ist von Beruf Lehrerin. Sie kam in Neckarbischofsheim auf die Welt und lebt auch dort. Beim Dialekt ihrer Rhein-Neckarregion sind starke Einflüsse alemannisch-schwäbischer Art, aber auch vom Fränkischen und Pfälzischen vertreten, sodass sie sich nicht richtig entscheiden kann, wie sich ihr Amalgam aus verschiedenen Dialekteinflüssen nennen soll.

Albert Strickler, ist 1955 in Sessenheim im Elsass, geboren und lebt heute als Dichter und Schriftsteller in La Vancelle im Mittelelsass. Er hat mehr als 40 Bücher veröffentlicht: Gedichtbände, Kunstbücher mit verschiedenen Künstlern und vor allem sein berühmt gewordenes Tagebuch, allerdings alle auf Französisch. Er betätigt sich auch als Übersetzer.

Beate Thurnherr-Spirig, 1946 in Diepoldsau im St. Galler Rheintal geboren, ist und war tätig als Mutter, Großmutter, kaufmännische Angestellte, Kindergärtnerin, Geschichtensammlerin und –erzählerin und Mundartwortspielerin in ihrer "Tippìlzouar Mùndart".