Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

25. Juni 2010

Wasserballer auf Rang zwei

Verbandsligist SSV Freiburg II siegt bei der TSG Weilheim.

WASSERBALL (bast). Nach langer Pause waren die Verbandsliga-Wasserballer des SSV Freiburg II wieder im Becken und gewannen mit 19:9 (4:0, 5:2, 5:4, 5:3) beim Vorletzten TSG Weinheim. Der SSV (23:7 Punkte, 259:144 Tore) verbesserte sich auf den zweiten Platz im Zehnerfeld.

In Nordbaden gelang dem SSV-Team bereits nach 74 Sekunden das erste Tor. Die Freiburger bauten ihre Führung schnell auf 5:0 aus, ehe sie den ersten Gegentreffer hinnehmen mussten. Zwischenzeitlich hieß es 14:4, am Ende 19:9. Der 20-jährige Raphael Henning war in Abwesenheit seines jüngeren Bruders Ricardo mit acht Toren überragender SSV-Werfer. Er schraubte damit sein Trefferkonto in dieser Saison auf 51. Die restlichen Tore für Freiburg gelangen Surab Kurchishvili (5), Benedikt Hasler (4), Malte Borgmann und Karsten Bahnsen.

In der Bezirksliga Baden hat der SSV Freiburg III im Hallenbad Haslach das letzte Spiel mit 16:14 (2:3, 6:2, 5:3, 3:6) gegen SV Nikar Heidelberg II gewonnen und damit die Premiere-Saison mit 8:12 Punkte und 119:104 Toren abgeschlossen. Gegen die nur mit einem siebenköpfigen Aufgebot angereisten Heidelberger zeigten die Freiburger Wasserballer eine schwache Leistung. Für den SSV warfen Surab Kurchishvili (6), Johannes Michel (5), Oliver Trachte (3), Frank Hänsel und Martin Sarau die Tore.

Werbung

Autor: bast