Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

18. Oktober 2010

Das Wetter fordert die Starter in Ettenheim

Beim 28. Stadtlauf in Ettenheim trotzen Felix Köhler und Marion Hebding als Sieger des Hauptlaufs dem böigen Wind.

  1. Das Feld des Hauptlaufs beim 28. Stadtlauf vor der pittoresken Kulisse der Rohanstadt. Foto: Stefan Merkle

LEICHTATHLETIK (web). Felix Köhler und Marion Hebding sind die Sieger des Hauptlaufes beim 28. Ettenheimer Stadtlaufs, der etwas unter der herbstlichen Witterung litt. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren war am Sonntag Herbst angesagt mit teils böigen Winden und einer dicker Wolkendecke. Immerhin, der Regen blieb aus und für die Läufer sind niedrige Temperaturen selten ein Problem.

Das Grau des Herbsttages wurde durch zahllose Farbtupfer durchbrochen. Da sorgte ein riesiger grüner Bär für Aufsehen und ein mächtiger, aufgeblasener Rundbogen sowie zahlreiche Transparente der Sponsoren erzeugten fast schon die Atmosphäre eines großen Sportevents. Das gefiel sicher auch den Bambinis, die mit Begeisterung und vollem Einsatz zum ersten Wettbewerb über 500 Meter losspurteten.

Alexa Kaufmann (W13) gewann den ersten Schülerlauf über 1540 Meter überlegen in 6:11 Minuten vor Ann-Sophie Schabel (TV Lahr, 6:23 Minuten), und Olivia Schmidt vom LV Ettenheim (6:25 Minuten). Bei den Schülern gewann über die gleiche Distanz eindruckvoll Sven Bockstatt (TNB Malterdingen) mit 5:21 Minuten vor den beiden Ettenheimern Manuel Zimmermann (5:51 Minuten) und Luis Kerberloh (5:52 Minuten).

Werbung


Bekannte Namen finden sich in der Siegerliste des Jedermann-Laufs über 4620 Meter. Sieger wurde Marco Utz (15:35 Minuten) vor Tim Beile vom LV Ettenheim (15:39 Minuten) und Enrico Heidenreich (15:40 Minuten). Verena Utz, die Seriensiegerin der Regio, siegte bei den Frauen mit 17:49 Minuten vor den beiden Läuferinnen des TV Lahr, Linda Becker (20:15 Minuten) und Carmen Fey (20:16 Minuten).

Richtig spannend wurde es beim Hauptlauf über die 10 Kilometer. Zahlreiche regionale Spitzenkräfte hatte sich zuvor auf der Starterliste eingetragen. Die Zuschauer, die für eine gute Stimmung im Start-Zielbereich sorgten, wurden nicht enttäuscht.

Gleich nach dem Start konnten sich die beiden Spitzenläufer Felix Köhler von den Crazy Runners und Ulrich Benz von der Laufarena-Ortenau absetzen und lieferten sich fast drei Runden lang einen packenden Zweikampf, bevor sich Felix Köhler, der mit der Präzision eines Uhrwerks seine Runden drehte, von seinem Verfolger lösen konnte und die Ziellinie mit deutlichem Vorsprung nach in der Zeit von 32:38 Minuten überquerte. Ulrich Benz konnte als Zweiter mit der Zeit von 33:15 Minuten trotzdem zufrieden sein. Dritter wurde Einar Marweg von der LG Geroldseck in 33:45 Minuten.

Bei den Frauen siegte Marion Hebding vom TV Rheinau 1893 Mannheim in 40:00 Minuten vor Christine Tunkel, TV Lahr, in 41:20 Minuten. Großen Beifall bekam Jan Schabel von TV Lahr, der für seine 14 Jahre mit 41:53 Minuten eine für sein Alter unglaubliche Zeit hinlegte und in der Gesamtklasse den 42. Rang erreichte.

Alle weiteren Ergebnisse unter http://www.lv-ettenheim.de

Autor: bz