Titeljagd auf dem Kniebis

Helmut Junkel

Von Helmut Junkel

Di, 13. Februar 2018

Skilanglauf

Sechsmal Gold für SVS-Langläufer bei der Landesmeisterschaft.

SKI NORDISCH (jun). Bei der vom SV Baiersbronn im Skistadion auf dem Kniebis ausgerichteten zweitägigen Skilanglauf-Landesmeisterschaft gab es für den Skiverband Schwarzwald am Fasnet-Wochenende zwei Titel im Sprint und viermal Gold in den Einzelläufen.

Im Sprintrennen in der freien Technik über 1000 Meter der U 12 /13 gewann Nathalie Armbruster (SZ Kniebis) überlegen den Titel. Leonie Maier (WSG Feldberg) und Louisa Haag (SV Kirchzarten) sprinteten zu Silber und Bronze. Zehnte wurde Lotta Schelb vor ihrer Schluchseer Teamkollegin Mia Brugger. Bei den Jungen sprintete Jonas King (SV St. Georgen) auf Rang zwei. Bei den Schülerinnen U 14/15 gewann Emily Weiss (SV Kirchzarten) Bronze, gefolgt von Mali Brugger (WSG Schluchsee), Jana Klimpel und Marlene Bach (beide SZ Breitnau). Leopold Hensler vom SC Langenordnach, der den Prolog als Vierter beendet hatte, sprintete im Finale wie entfesselt und sicherte sich überlegen den SVS-Meistertitel im Sprint der U 15. Dritter wurde Jakob Horlacher (SV Kirchzarten) vor Marius Zähringer (SC Hinterzarten).

In der Jugend U 16/18 teilten sich Schwaben und Badener die Meistertitel. Lara Ketterer (SC Hinterzarten) kam als Dritte aufs Podium und Valentin Haag vom SV Kirchzarten erkämpfte sich den Meistertitel. SVK-Teamkollege Nils Kolb wurde Fünfter vor Dominik Löffler und Jacob Faller (beide SC St. Märgen). In den Sprintrennen der Junioren, Frauen und Aktiven waren die Schwarzwälder Vereine nicht vertreten. Mit dem Lauf der Bambini über 600 Meter wurde der zweite Wettkampftag der Landesmeisterschaft im Skistadion auf dem Kniebis gestartet. Für die aktiven Schüler bis zu den Senioren/innen ging es bei den Einzelläufen in der freien Technik in je nach Altersklasse zwischen 2,5 und zehn Kilometer lange Titel-Rennen.

In der U 12/13 erkämpfte sich die elfjährige Kombiniererin Nathalie Armbruster vom SV Kniebis in 7:53,1 Minuten über 2,5 Kilometer ihren zweiten Titel vor der ein Jahr älteren Leonie Maier (Feldberg) und der Biathletin Joana Schwer (SC Schönwald). In der U 12 wurde Mia Brugger Siebte und ihre Schluchseer Teamkollegin Lotta Schelb Neunte. Im Rennen der U 13-Jungs wurde Jonas King vor Moritz Rombach (SV St. Georgen) erneut Vizemeister. Bei den Schülerinnen U 14/15, die über fünf Kilometer gefordert waren, lief Mali Brugger von der WSG Schluchsee als Dritte aufs Podium.

U 15-Siegerin Milena Maier von der WSG Feldberg verwies die Kirchzartenerin Emily Weiss und Friederike Pfaff (SV St. Georgen) auf die Plätze. Bei den Schülern der Altersklasse U 15 zeigte Biathlet Diogo Martins vom SC Hinterzarten über fünf Kilometer seine läuferische Klasse. In 12:48,2 Minuten feierte er einen überlegenen Sieg vor Matteo Lewe (SV Kirchzarten) und Leopold Hensler. Sieger der U 14 wurde Jakob Horlacher vor Marius Zähringer. Auf Rang vier lief Luis Braun (WSG Schluchsee), Sechster wurde Axel Hensler (SC Hinterzarten). In der weiblichen Jugend U 16 über fünf Kilometer gewann Tabea Hensler (SZ Breitnau) die Bronzemedaille. In der Jugendklasse U 18 wurde Lara Ketterer mit 6,2 Sekunden Rückstand auf die zweifache Titelträgerin Silva Waidelich (SC Enzklöstetrle) Vizemeisterin. Annika Fichter sicherte sich bei den Frauen den Landesmeistertitel vor ihrer St. Georgener Teamkollegin Lisa Kopp. In der Jugend 16 gewann Dominik Löffler in einem Kopf-an-Kopf-Rennen über 7,5 Kilometer mit 0,3 Sekunden Vorsprung auf Nils Kolb vom SV Kirchzarten den Titel. Überlegener U 18-Jugendmeister über zehn Kilometer wurde Valentin Haag vom SV Kirchzarten.

Bei den Aktiven fehlte Manuel Becker (SC Vöhrenbach), der tags zuvor den 50 Kilometer langen Rucksacklauf gewonnen hatte, die Kraft, um aufs Treppchen vorzustoßen. Im Kampf um Bronze musste er den besten schwäbischen Senioren der Altersklasse M 41 den Vortritt lassen. Immerhin: In der Altersklassenwertung M 21 wurde Becker Dritter vor Thomas Kopp vom SV St. Georgen.