Schrecksekunde

SC-Topstürmer Nils Petersen verletzt sich im Trainingslager

René Kübler

Von René Kübler

Sa, 16. Januar 2016 um 20:13 Uhr

SC Freiburg

Ein Schrei, dann Stille: Nils Petersen, der Topstürmer des SC Freiburg, hat sich im Trainingslager in Spanien am Sprunggelenk verletzt. Wie schlimm die Verletzung ist, soll eine Kernspintomographie am Montag zeigen.

Schrecksekunde für den SC Freiburg: Kaum im Trainingslager im spanischen Sotogrande angekommen, verletzt sich Nils Petersen gleich in der ersten Übungseinheit am linken Sprunggelenk. Der 27-jährige Torjäger knickt um und muss zurück ins Hotel gefahren werden. Eine genaue Diagnose steht noch aus.

Ein lauter Schrei – und dann Stille

Plötzlich war es mucksmäuschenstill auf dem riesigen Trainingsgelände. Nils Petersen war während einer Spielform bei der Ballannahme hochgesprungen und hatte nach der Landung lauthals aufgeschrien. Mit schmerzverzerrtem Gesicht, die Hände immer wieder vor den Augen, lag der Angreifer am Boden. Nach kurzer Behandlung wurde Petersen schließlich mit einer Bandage am Fuß und in ärztlicher Begleitung zur weiteren Untersuchung im Kleinbus zurück ins Teamhotel gefahren.

Genaueren Aufschluss über Art und Schwere der Verletzung sollte eine Röntgenuntersuchung am frühen Abend bringen. Neuester Stand nach dem Röntgen: Es ist wohl keine knöcherne Verletzung. Ob Bänder betroffen sind, wird eine Kernspintomographie am Montag zeigen.

Mehr zum Thema: