Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

13. August 2013

Schwarzwald an der Waterkant

Modell-Schiff-Kapitäne St. Peter locken viele fachkundige Besucher an / Auch Trucks, Offroader und Eisenbahn im Kleinmaßstab.

  1. Es brennt: Feuerwehreinsatz in der Ölraffinerie Foto: Franziska Löffler

  2. Seehafen im Kleinmaßstab: Die Modell-Schiff-Kapitäne St. Peter haben im Badweiher eine eindrucksvolle Kulisse geschaffen. Foto: Franziska Löffler

  3. Hafenstadt im Kleinmaßstab: Beim Jubiläumsfest Modell-Schiff-Kapitäne St. Peter kam das Fachpublikum voll auf seine Kosten. Foto: Franziska Löffler

ST. PETER. Beim Badweiherhock der Modell-Schiff-Kapitäne St. Peter war dieses Jahr "alles etwas größer". "Zum 25-jährigen Bestehen unseres Vereins wollten wir etwas besonderes bieten", berichtet der Zweite Vorsitzende Friedhelm Wölker.

Das war gelungen: Auf der großen Hafenanlage am Badhäuschen legten nicht nur die Schiffsmodelle an, sondern auf rund 100 Metern Gleisen fuhr auch eine Modell-Eisenbahn mit mehreren Dieselloks und Güterwaggons. Auf der gegenüberliegenden Seeseite gab es erstmals eine zweite Hafenanlage, die ein befreundeter Verein aus Offenburg mitgebracht hatte. Die Modell-Truck Freunde Freiburg hatten am Rand des Sportplatzes eine kleine Straßenanlage aufgebaut, in der sie ihre Traktoren, Lastwagen und Baustellenfahrzeugen in Aktion präsentierten. Weiterer Gast war die Interessengemeinschaft "Swiss Modell Truck Trial": In zwei Containern hatten sie mit Erde, Sand und Geröll eine aufwändige Geländestrecke aufgebaut, auf der die kleinen Offroader ihre Geländegängigkeit beweisen konnten.

Die Schiffe, die gerade nicht im Wasser waren, wurden in Zelten und Pavillons ausgestellt – die Besucher bekamen also richtig viel zu sehen, was bei idealem Wetter auch ausgiebig genutzt wurde. Das fachkundige Publikum konnte sich am Samstag außerdem beim Modellbau-Flohmarkt mit Zubehör ausstatten. Zu den Höhepunkten gehörte wieder der Samstagabend, als nach Einbruch der Dunkelheit die Schiffe mit Beleuchtung fuhren und schließlich ein Feuerwerk die gesamte Kulisse in buntes Licht tauchte. Für musikalische Unterhaltung sorgte am Samstag-Nachmittag die Akkordeon-Trachtengruppe Glottertal und am Sonntag die Trachtenkapelle St. Peter.

Werbung


Zum Fest kamen rund 130 Modellbauer aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland nach St. Peter: Neben Modellbau-Vereinen aus Süddeutschland und der Schweiz nahmen auch Vereine und Einzelpersonen aus Bremen, Hamburg, Belgien, Frankreich und Österreich die weite Anreise in Kauf.

Die ersten Modellbauer waren schon am Mittwoch in Aktion: "Wir fangen inzwischen lieber früher an, dann ist es nicht ganz so stressig", so Wölker. Allein der Aufbau der Hafenanlage dauert rund acht Stunden. In diesem Jahr musste am Freitagabend alles bereit sein für die interne Feier zum 25-jährigen Vereinsbestehen mit geladenen Gästen, bei der unter anderem sechs Gründungsmitglieder geehrt werden konnten, die bis heute mit dabei sind.

Den Badweiherhock gibt es bereits seit 1990, er ist seither kein einziges Mal ausgefallen. Für einen Verein mit nur rund 35 Mitgliedern ist eine so große Veranstaltung schon eine enorme Leistung. Zum Glück sind im letzten Jahr einige neue Mitglieder dazu gekommen. Nachwuchs zu finden, sei aber laut Wölker nicht so einfach, da das Bauen der Modelle recht kostspielig sei und einiges handwerkliches Geschick erfordere. "Da helfen wir uns aber gegenseitig, der eine kann gut einen Schiffsrumpf bauen, der andere ist Spezialist für die Elektronik, da kann man sich gut austauschen."

Dafür treffen sich die Mitglieder mehrmals im Jahr, aber auch, um gemeinsam zu Events anderer Vereine zu fahren oder um die fertigen Modelle in St. Peter zu Wasser zu lassen. Dafür gibt es am Badweiher einen fest installierten Bootssteg, denn die Hafenanlage wird nur einmal im Jahr zum Hock aufgebaut. Seitdem der Verein das zuvor nur gepachtete Gelände im vergangenen Jahr käuflich erwerben konnte, hat er einiges investiert: Es wurden Strom und Wasser gelegt und das Badhäuschen bekam eine neue Verkleidung. Die Mitglieder kommen aus Freiburg, Waldkirch, Emmendingen, Glottertal, Bonndorf, Löffingen und Eisenbach. St. Peter wurde wegen seines Gewässers als Vereinssitz ausgesucht.

Info: Der Badweiher-Hock findet in jedem Jahr am zweiten Augustwochenende statt. Modell-Schiff-Kapitäne St. Peter e.V. (MSK), E-Mail: po-box@msk-st-peter.de, Internet: http://www.msk-st-peter.de

Autor: Franziska Löffler